Der neue 1000plus-Jahresbericht

Das Erfolgsjahr 2018

  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
(0)
 | Foto:

Ab sofort gibt es den 1000plus-Jahresbericht 2018 – Ein Jahr mit doppelt so vielen beratenen Frauen wie im Jahr zuvor. Zwölf Monate voller Geschichten, die nur das Leben schreibt. 365 Tage echte Nächstenliebe für Schwangere in Not. Wir sagen danke für alles, was Sie 2018 mit uns auf die Beine gestellt haben!

1000plus macht Schule! Das ist wohl das passendste Motto für unser Jahr 2018. Die liebevolle Art und Weise wie 1000plus Schwangere in Not berät und immer mehr Unterstützer gewinnt, begeistert weltweit Menschen, die sich eine Beratung wie die von 1000plus in ihrer Heimat sehnlich wünschen – etwa in Slowenien, Kroatien und sogar in Taiwan!

Der Funke springt über und langsam aber sicher krempelt der Wunsch, Schwangeren in Not zu helfen, ein ganzes Berufsleben um. Bis zur ersten beratenen Frau ist es ein mühsamer Weg. Guter Rat muss aber nicht teuer sein – zumindest nicht bei 1000plus. Mit offenen Armen empfingen wir ausländische Organisationen und halfen tatkräftig mit, die Hilfe und Beratung für Schwangere in Not auch in anderen Ländern mit auf den Weg zu bringen – wo überall, das lesen Sie im neuen Jahresbericht.

Erstmals über 10.000 beratene Frauen pro Jahr

1000plus macht Schule – das gilt genauso für das unglaubliche Wachstum unserer Beratung. 16.204 Frauen konnten unsere Beraterinnen dank Ihrer Unterstützung im vergangenen Jahr beraten. Das sind fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor! Die Segensspur, die wir gemeinsam mit Gottes Hilfe in tausende Familien legen durften, wird ihre Wirkung entfalten. Darüber sind wir froh und sehr dankbar!

Auch auf gesellschaftlicher Bühne macht 1000plus von sich reden. Erstmals feierten wir 2018 den 1000plus-Muttertag. Die Resonanz unserer Unterstützer war überwältigend. Frisch gebackenen 1000plus-Mamis mit Geschenken einmal von Herzen Danke zu sagen – das war eine Idee, die einschlug. Zugleich gelingt es uns über solche Aktionen, das Thema "Schwangere in Not" in der Kultur des Lebens zu verankern. Die Hilfe für schwangere Frauen in Krisensituationen und der Muttertag gehören fortan fest zusammen.

Der Tag der Schwangeren – am 1. Oktober jeden Jahres

1000plus ins Gespräch bringen – dazu gehören auch Experimente: Für alles und jeden gibt es einen eigenen Gedenktag, dachte sich einer unser Mitarbeiter. Es gibt den Welttag des Schneemanns und den Weltfrauentag. Es gibt den internationalen Tag der Familie und den des Kindes. Und einen Welttag für Schwangere? Fehlanzeige! Wer, wenn nicht wir, wann, wenn nicht jetzt? – Am 1. Oktober feierten wir das erste Mal den Tag der Schwangeren:

"Wir leben in einer Zeit, in der die Nachricht, ein Baby zu erwarten, bei vielen Frauen vor allem große Sorgen auslöst", sagt Kristijan Aufiero, der Projektleiter von 1000plus. "Mit dem ‚Tag der Schwangeren‘ möchten wir die Menschen in unserer Gesellschaft daran erinnern, dass ‚guter Hoffnung zu sein‘ etwas Wunderbares ist." 

Wie wir den Tag der Schwangeren gefeiert haben und viele weitere Geschichten und Ereignisse, die uns im vergangenen Jahr bewegt haben, lesen Sie im aktuellen Jahresbericht 2018. Wir wünschen Ihnen von Herzen viel Freude beim Lesen, denn Sie haben dieses erfolgreiche Jahr 2018 möglich gemacht! Tausend Dank für alles, was Sie für Schwangere in Not tun!

Der 1000plus-Jahresbericht 2018 ist ab sofort als digitale PDF-Datei und als ausgedruckte Broschüre erhältlich.

Hier gehts zum Jahresbericht 2018

 

Stichworte

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Anmelden

Das könnte Sie auch interessieren