Drupal - HILFE statt Abtreibung https://www.1000plus.net/index.php/rss.xml de Es ist soweit: 10.000plus https://www.1000plus.net/index.php/news/es-ist-soweit-10000plus <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Es ist soweit: 10.000plus</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/bildschirmfoto_2018-10-04_um_17.05.31.png?itok=u1p8mxwS" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Donnerstag, 04.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p><a href="https://www.1000plus.net/helfen/verdoppeln" target="_blank"><strong>Zum Verdoppelungsfonds geht es hier.</strong></a></p> <p> </p> <p><em>Liebe Freunde und Unterstützer von 1000plus, </em></p> <p>was ich mir bei der Gründung von 1000plus am 1. Oktober 2009 nicht einmal im Traum vorstellen konnte, ist im August 2018 Wirklichkeit geworden: Wir haben die Zahl von 10.000 beratenen Frauen innerhalb eines Jahres überschritten. „10.000plus“ in Zahlen: Im zurückliegenden August wurden 1.445 Frauen beraten; damit waren es 11.003 seit Jahresbeginn und 33.021 Frauen seit der Gründung von 1000plus. Was für eine unglaubliche Geschichte! Welch ein Segen!</p> <p>Es ist ein Augenblick, in dem ich innehalten und Ihnen etwas sehr Wichtiges sagen möchte: Wissen Sie, wer für mich der Held in dieser unglaublichen Geschichte ist? Das sind Sie: Die Menschen, die entschieden haben, sich an die Seite dieser verzweifelten Schwangeren zu stellen und sich an einem Netzwerk der Nächstenliebe zu beteiligen. Gemeinsam haben wir tausende Entscheidungen für das Leben möglich gemacht! Ohne Ihr Gebet und Ihre Treue, ohne Ihr Engagement, Ihr Mittragen und Ihre Großzügigkeit wäre selbst „1000“plus nur ein kühner Traum geblieben. Ich möchte Ihnen heute im Namen von über 33.000 Frauen und ungezählten kleinen Buben und Mädchen aus tiefstem Herzen dafür danken!</p> <p><strong>Erinnern Sie sich an Ann-Kathrin?</strong></p> <p>Weil Zahlen uns manchmal vom Wesentlichen ablenken können, möchte ich an einem ganz konkreten Beispiel verdeutlichen, was Ihre Unterstützung ermöglicht hat. Damit will ich zugleich auch ein Versprechen einlösen: Am 6. Februar dieses Jahres hatte ich Ihnen in einem <a href="https://www.1000plus.net/node/505" target="_blank">1000plus-Newsletter</a><a href="https://www.1000plus.net/news/der-abtreibungstermin-stand-schon" target="_blank"> von </a><a href="https://www.1000plus.net/node/505" target="_blank">Ann-Kathrin*</a> berichtet: „39 Jahre alt, zwei Töchter, große finanzielle Sorgen, Eheprobleme, chronische Überlastung und immer wieder Depressionen. Und ungeplant schwanger in der 12. Woche – mit Zwillingen!“ Wir haben Ann-Kathrin einen Tag vor ihrem Termin in einer Münchner Abtreibungsklinik – mit Erfolg – beraten. </p> <p>Nun hatte ich versprochen, „Ihnen die Bilder der beiden Wonneproppen nachzureichen, wenn es soweit ist.“ Heute ist es soweit: Ich möchte Ihnen Benny und Elisa vorstellen! Mit der Erinnerung an die Dramatik dieses Beratungsfalls im „Hinterkopf“ kann ich nicht aufhören, die Bilder der beiden Babys zu betrachten. Und ich möchte nicht aufhören, Gott dafür zu danken, dass die beiden da sind und ihr ganzes Leben vor sich haben! </p> <article class="embedded-entity"><div class="file file--type-image file--mimetype-image-png file--view-mode-content-image"> <div class="content"> <div class="field field--name-uri field--type-file-uri field--label-hidden field__item"><img src="/sites/default/files/styles/content_images_mobi/public/library/bildschirmfoto_2018-10-04_um_17.04.44_0.png?itok=eETE-oaH" width="750" height="440" alt="Benny und Elisa" typeof="foaf:Image" class="image-style-content-images-mobi" /></div> <div class="captions"> <div class="caption--content"> <div class="field-caption"> <div class="field field--name-field-caption field--type-string field--label-hidden field__item">Den Zwillingen geht es gut. </div> </div> | Foto:<div class="field-credit"> <div class="clearfix text-formatted field field--name-field-source field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>privat</p> </div> </div> </div> </div> </div> </div> </article><p>Ich betrachte die beiden und staune über das, was geworden ist. 10.000plus – ist das nicht einfach unglaublich? Bekommt das Wort „Erfolg“ nicht eine völlig andere, ganz neue, viel größere Bedeutung beim Betrachten dieser beiden Meisterwerke? Das haben Sie mit Ihrer Unterstützung von 1000plus möglich gemacht</p> <p>Niemals war ich entschlossener als heute: Mit Ihnen an unserer Seite werden wir hier in München und in Heidelberg, demnächst auch in Berlin und an vielen anderen Orten in diesem Land, alles dafür tun, damit diese einmalige Geschichte weitergeschrieben wird. Die Herausforderung, Beratung und Hilfe für mittlerweile 1.500 Frauen im Monat zur Verfügung zu stellen, bringt das gesamte 1000plus-Team an seine Grenzen. Mit diesen Zeilen möchte ich Ihnen sagen, dass es ein Geschenk für uns ist, Sie an unserer Seite zu wissen. Und ich möchte Ihnen für alles danken, was Sie dafür getan haben und weiter tun, damit dieses Netzwerk der Nächstenliebe weiter wächst!</p> <p><em>Mit sehr herzlichen Grüßen</em></p> <p><em>Ihr</em></p> <p><em>Kristijan Aufiero</em></p> <p><strong>PS: Falls Sie sich noch nicht mit einer Spende am diesjährigen Verdoppelungsfonds beteiligt haben, können Sie das <a href="https://www.1000plus.net/helfen/verdoppeln" target="_blank">hier</a> gerne tun.</strong></p> <p> </p> <p><em>* Die Namen und alle persönlichen Angaben wurden zum Schutz der Frau und ihrer Familie geändert.</em></p> </div> <div id="rate-node-549" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Thu, 04 Oct 2018 14:22:35 +0000 Simon Püschel 549 at https://www.1000plus.net “Ich werde Ihnen mein ganzes Leben lang dankbar sein!” https://www.1000plus.net/index.php/news/ich-werde-ihnen-mein-ganzes-leben-lang-dankbar-sein <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">“Ich werde Ihnen mein ganzes Leben lang dankbar sein!”</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/thon.jpeg?itok=gzEvQ2eK" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Montag, 01.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p> </p> <h3><b>Am 1. Oktober 2018 findet erstmals der  „Tag der Schwangeren“ statt. Ausgerufen wurde dieser besondere Tag von 1000plus. Was erhoffen Sie sich als Beraterin vom Tag der Schwangeren?</b></h3> <p><b>Cornelia Lassay: </b>Kinder haben heute nicht mehr den Stellenwert in unserer Gesellschaft wie früher. Sie werden viel eher als Belastung angesehen. Als Konsequenz genießen auch Schwangere in unserer Gesellschaft nicht mehr den Stellenwert, wie es noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war. Ein oder zwei Kinder werden gemeinhin noch akzeptiert, aber bei mehr Kindern werden die Frauen häufig mitleidig belächelt oder sie stoßen auf Unverständnis bis hin zu offener Ablehnung. </p> <p>Was macht das mit einer Schwangeren? Wir erleben in unserer Beratungsarbeit immer wieder, welche immens hohe Bedeutung nicht nur die Reaktionen des näheren Umfelds  haben, sondern auch das Verhalten jedes einzelnen in der Gesellschaft. </p> <p>Viele Frauen haben die Sorge, was wohl die Leute über sie denken – werden sie abgestraft durch abschätzige Blicke oder offenes Kopfschütteln? Es ist erschreckend, wie tief die Angst vor Ablehnung sitzt. Manch eine Frau traut sich über Wochen nicht, vor die Tür zu gehen aus Angst vor den Reaktionen. Zur eigenen Unsicherheit und massiven Ängsten kommt verletzendes Unverständnis des Umfelds noch hinzu, so dass es für die Schwangere immer schwerer wird, ein JA zu dem ungeborenen Kind zu finden und es willkommen zu heißen. </p> <p>Ich frage mich: Wie sähe denn unsere Welt ohne Kinder aus, ohne das Lachen und Staunen, die Neugier und die kaum zu stillende Wissbegierde? Ich erhoffe mir, dass durch den Tag der Schwangeren alle Schwangeren auf dieser Welt auf mehr Wertschätzung und Wohlwollen treffen, so dass in ihnen mehr Kraft und Vorfreude wachsen kann – und sie das Gefühl haben: Es ist goldrichtig, diese Entscheidung für ihr Kind getroffen zu haben. </p> <p><b>Chiara Thonet: </b>Ich erhoffe mir, dass jede schwangere Frau an diesem Tag besonders in den Fokus gerückt wird und sie dadurch von der Öffentlichkeit wertgeschätzt wird. Gleichzeitig hoffe ich, dass dieser Tag zeigt, wie schön es ist, dass Kinder geboren werden und wie dankbar wir den Frauen gegenüber sein dürfen, sollen und eben auch müssen – denn sie schenken Leben! </p> <p>Es ist unsagbar wichtig, dass man nicht vergisst, dass wir alle eine Verantwortung haben. Eine Verantwortung unseren Mitmenschen gegenüber – unabhängig davon, ob man selbst eine Familie hat oder nicht – ihnen Dankbarkeit entgegen zu bringen, das bedeutet auch Dankbarkeit zu zeigen für jeden Menschen, der neu auf die Welt kommt.</p> <p> </p> <p><iframe allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen="" frameborder="0" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/CJzVJmGOc2M" width="560"></iframe></p> <p><strong>Cornelia Lassay beschreibt ihren Weg zu 1000plus</strong></p> <h3>Wie versuchen Sie in Ihrer alltäglichen Beratungsarbeit, Wertschätzung und Respekt Schwangeren gegenüber zu leben?</h3> <p><b>Cornelia Lassay: </b>Wenn von einem Moment zum anderen die Gewissheit da ist, dass es zu einer unerwarteten Schwangerschaft gekommen ist, stürzt bei vielen Frauen die Welt ein. Es gibt so viele Gründe, weshalb der Zeitpunkt unpassend erscheint. Alles was völlig unerwartet eintritt und den Lebensplan erschüttert, wird bedrohlich groß. Nichts ist plötzlich mehr so wie vorher. Angst und Panik brechen aus. Der Druck, eine Entscheidung treffen zu müssen, nimmt zu. Beide Wege fühlen sich für die Schwangere oft falsch an. Sie ahnt, dass eine Abtreibung sie stark belasten könnte, auf der anderen Seite der Waagschale steht jedoch die Angst, das bisherige Leben zu verlieren – im schlimmsten Fall ihren Partner/Ehemann. Oder die eigene Einschätzung, nicht bereit zu sein für die Größe an Verantwortung und Fürsorge.  </p> <p>Respekt bedeutet, diese Not anzuhören und der Verzweiflung erst einmal Raum zu geben und sie mit auszuhalten. Dabei schaue ich, wo sie für sich Gelungenes oder Missglücktes in der Gestaltung ihres Lebens und in ihren Beziehungen sieht. Es ist etwas Wertvolles und Schönes, gemeinsam mit ihr, die Ressourcen zu entdecken, also die in ihr liegenden Fähigkeiten, um dieser neuen Herausforderung zu begegnen. In jedem Menschen steckt die Sehnsucht nach einem gelingenden Leben, nach Annahme und Zugehörigkeit, nach Treue und Verständnis. In vielen Gesprächen ist es nötig, Anwältin der Würde der Frau zu sein, denn in ihrem Alltag erfährt sie unter Umständen, wie ihr durch Ablehnung, Missachtung und Isolation diese Würde genommen wird. Hätte ich nicht die unerschütterliche Gewissheit, dass es einen guten Weg für jede Schwangere mit ihrem Kind gibt, könnte ich dieser Aufgabe angesichts der Schwere und Tragweite nicht nachgehen.</p> <p><b>Chiara Thonet: </b>Durch die wertschätzende Haltung, die wir innerhalb des Teams leben, fällt es uns nicht schwer, diese auch nach Außen zu tragen. Wir nehmen uns für „unsere“ Schwangeren Zeit. Heute ist man es leider nicht mehr gewohnt, dass sich das Gegenüber wirklich Zeit nimmt, zuhört und einfach für einen da ist. Wir zeigen den Frauen dadurch: Du bist wichtig! Du bist mir wichtig! Du bist ein kostbarer Mensch! Und Du bist es wert, gehört zu werden. </p> <p>Ich denke, schon alleine durch unsere erste individuelle und ausführliche Antwort auf den Multiple-Choice-„Abtreibungstest“, über den sich Schwangere in Not an uns wenden, wird unsere Wertschätzung deutlich. Wir schenken ihnen eben diese Zeit, nehmen ihre Probleme ernst, ohne sie zu verurteilen und versuchen gemeinsam mit ihnen Lösungen und Wege zu finden. Nicht umsonst heißen wir Pro Femina – für die Frau – denn auch wenn im Umfeld alle gegen die Frau sind, sind wir FÜR sie! Wertschätzung gegenüber dem neuen Leben bedeutet in unserer Beratung auch die Wertschätzung gegenüber dem „alten“ Leben, also gegenüber der Frau! Indem wir ihr nicht mit der Moralkeule (zu der wir gar kein Recht haben!), sondern mit Liebe, Respekt und vorurteilsfrei begegnen; erst dann ist echte Beratung möglich.</p> <p> </p> <h3><b>Was ist es, was Schwangeren das Leben oft schwer macht? Berichten sie Ihnen von Hindernissen, verletzenden Worte oder sogar Ausgrenzungen?</b></h3> <p><b>Cornelia Lassay: </b>Das Umfeld spielt eine immens wichtige Rolle. Wenn niemand da ist, der sich trotz schwieriger Umstände mit der Schwangeren mitfreut oder sie ermutigt „ich bin da für Dich, wenn Du mich brauchst“ dann wird einer Schwangeren schmerzhaft bewusst, dass sie vollkommen alleine dasteht. Die Gefahr ins Bodenlose zu fallen ist groß. Jede Reaktion in diesem verletzlichen Augenblick kann für die Frau bedeutsam sein: Sind die Reaktionen des Partners, der eigenen Mutter, der besten Freundin, der Oma positiv oder negativ? Schon das Verhalten des Arztes hat eine wichtige Bedeutung: Gratuliert er oder fragt er in die Verwirrung der Frau hinein: Was wollen Sie denn jetzt machen? Dies wird oft als kühl und distanziert empfunden. Es gibt wohl kaum Schlimmeres in dieser Situation, als Gleichgültigkeit und Ablehnung zu erfahren oder gar verurteilt zu werden. Barmherzigkeit unseren Mitmenschen gegenüber und Nächstenliebe zu leben bedeutet nicht, die Umstände zwangsläufig gut zu heißen, sondern den Menschen zu sehen, der jetzt echtes Mitgefühl und ganz konkrete Hilfe braucht.</p> <p><b>Chiara Thonet:</b> Ja, all das hören wir. Schlussendlich hat es sich keine der Frauen ausgesucht, in eine Konfliktsituation zu geraten. Meist sind oder fühlen sie sich komplett allein gelassen – vom Partner, der droht sie zu verlassen und ihnen sagt: entweder das Kind oder ich; oder von den Eltern, die sagen: Du bist selbst schuld; oder von den Freunden, die in lustigen und schönen Zeiten immer da gewesen sind, aber sich abwenden, wenn schlechte Zeiten kommen. Und auch unsere Gesellschaft lässt Schwangere und deren Familien im Stich. Es ist ein Tabuthema und man spricht nicht genug über die Not, aber auch die Hilfen für Schwangere.</p> <p>Die so menschliche Sehnsucht nach Sicherheit, Liebe, Geborgenheit und Zugehörigkeit trägt jeder von uns in sich. Die wird besonders deutlich, wenn ein Mensch in einer Notsituation ist. Wenn eine Frau ungeplant schwanger ist, sehnt sie sich gerade nach diesen Dingen und wird oft von allen Seiten zurückgewiesen. Das ist traurig! In diesen Momenten, wo Ausgrenzung, Zurückweisung und Druck vorherrscht, kommen wir ins Spiel.</p> <p> </p> <h3><b>Womit kann jeder einzelne von uns einer Schwangeren eine Freude bereiten?</b></h3> <p><b>Cornelia Lassay:</b> Ich wünsche mir, dass jeder Schwangeren mit einem strahlenden Lächeln und der Haltung begegnet wird: Wie schön, dass du ein Kind unter deinem Herzen trägst und es willkommen heißen möchtest! Manchmal passt es nicht, gleich zu fragen: „Und freut sich Dein Freund oder Dein Mann?“, „Wisst ihr schon, ob es ein Mädchen oder Junge wird?“, sondern besser ist es, erstmal behutsam zu fragen: „Wie geht es Dir?“, „Brauchst Du etwas?“, „Kann ich Dir helfen, das Babybettchen aufzubauen, Dein Lieblingsgericht zu kochen, Dir die Wäsche zu bügeln oder den Einkauf für Dich erledigen“? All das klingt so simpel, doch hat diese schöne Fürsorge eine große und ermutigende Wirkung. Jede Schwangere freut sich über eine kleine Aufmerksamkeit, die von Herzen kommt: Das kann die Lieblingsschokolade sein, eine kleine Blume oder vielleicht ein kuscheliger 1000plus-Storch ;-) Eine Frau, die durch unsere diesjährige Muttertagsaktion Sachspenden erhalten hat, schrieb uns ganz gerührt, es fühlt sich fast an, als habe sie eine Familie, die an sie denkt! An dieser Rückmeldung erkennt man deutlich, wie einsam manch eine Schwangere ist – und gleichzeitig, wie wertvoll jede Art der Unterstützung sein kann.</p> <p><b>Chiara Thonet:</b> Jeder kann Schwangeren eine Freude bereiten, allein durch Aussagen wie „Ich bin für Dich da!“, „Auf mich kannst Du Dich verlassen!“ Schwangere, die sich an unsere Beratung wenden, sind häufig in ihrem Selbstwert erschüttert, da braucht es jemanden, der ihnen Hoffnung und Perspektiven gibt. Wir Menschen sind frei, das heißt, wir sind frei, das Bestmögliche aus der Situation, aus uns zu machen. Manchmal brauchen wir aber für dieses Vorhaben Hilfe von Außen. Ich würde mir wünschen, dass wir das nicht nur als Beraterinnen tun, sondern dass auch die Menschen im direkten Umfeld der Schwangeren beistehen. </p> <p>Schon allein ein liebevolles Lächeln kann vieles bewirken: Das nächste Mal wenn Sie mit der<br /> U-Bahn fahren, im Bus sitzen, oder in der Fußgängerzone laufen und auf eine Schwangere, oder eine Mutter mit ihren meist lebhaften Kind treffen, schenken Sie ihr doch ein Lächeln. </p> <p> </p> <article class="embedded-entity"><div class="file file--type-image file--mimetype-image-png file--view-mode-content-image"> <div class="content"> <div class="field field--name-uri field--type-file-uri field--label-hidden field__item"><img src="/sites/default/files/styles/content_images_mobi/public/library/stoarch.png?itok=soAnHk4o" width="750" height="440" alt="Die 1000plus-Beraterinnen senden Pakete mit Störchen an Schwangere." typeof="foaf:Image" class="image-style-content-images-mobi" /></div> <div class="captions"> <div class="caption--content"> <div class="field-caption"> <div class="field field--name-field-caption field--type-string field--label-hidden field__item">Die 1000plus-Beraterinnen senden Pakete mit Störchen an Schwangere.</div> </div> | Foto:<div class="field-credit"> <div class="clearfix text-formatted field field--name-field-source field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>1000plus</p> </div> </div> </div> </div> </div> </div> </article><p> </p> <h3><b>Haben Sie schon Rückmeldungen von „Ihren” Schwangeren zu diesem besonderen Tag?</b></h3> <p><b>Cornelia Lassay:</b> Die bisherigen Reaktionen unserer Unterstützer und der Zuspruch der uns zum Tag der Schwangeren erreicht, erfreuen uns sehr. Auch von Schwangeren, denen wir einen Storch bereits zugesandt haben, haben wir die ersten Rückmeldungen erhalten. Die Resonanz auf den Tag der Schwangeren ist berührend!  Eine Frau hat geschrieben: „Ich finde es schön, dass Sie sich für einen Tag der Schwangeren einsetzen!“ Eine andere hat uns ganz berührt mitgeteilt, dass sie sich freue, ein Teil des Tages für Schwangere sein zu dürfen. Und wiederum eine dritte hat sich mit allen anderen Schwangeren verbunden, denen dieser Tag gewidmet ist: „Wie lieb, dass Sie an uns Schwangere denken!“</p> <p><b>Chiara Thonet: </b>Wir haben zunächst „unsere“ Schwangeren gefragt, ob wir ihnen eine kleine Überraschung zusenden dürfen. Die Frauen wussten bis dahin noch nicht, dass wir ihnen – dank der Hilfe unserer Unterstützer – unsere schöne Glückwunschkarte und unseren 1000plus-Storch senden werden. Um so größer war die Überraschung und Freude, wie die folgende Nachricht zeigt, die uns heute Morgen erreicht hat: </p> <blockquote> <p>„Vielen herzlichen Dank für dieses super süße Päckchen. Ich habe mich so riesig gefreut! Sobald das Bettchen für unseren kleinen Bauchzwerg fertig ist, wird der Storch darin auf ihn warten. Ich werde mein ganzes Leben lang dankbar sein, dass genau Sie den Hörer abgenommen haben, als ich damals nicht weiter wusste. Dieser kleine Schatz bereichert unser Leben jeden Tag ins Unermessliche.“ </p> </blockquote> <p>Eine andere Schwangere schrieb uns: </p> <blockquote> <p>„Ohhhhhh wie süß Ihr Geschenk ist. Jetzt hat unser Baby schon das erste Kuscheltierchen. Vor allem Ihr persönlicher Text hat mich zu Tränen gerührt. Sie haben von Anfang bis jetzt mit mir gefiebert und mir ständig zur Seite gestanden. Sie können nicht glauben, dass mich das immer sehr gestärkt und ermutigt hat. Ich danke Ihnen für alles, für Ihre Hilfe und für diese nette Geste. Es freut mich auch unglaublich, dass sie sich für mich freuen!“</p> </blockquote> <p>Im Kollegenkreis haben uns diese Reaktionen sehr erfreut. Eine Schwangere, der wir einen Storch zugesandt haben, schrieb uns sogleich zurück und sagte, sie sei ganz entzückt gewesen und der große Bruder von zwei Jahren habe sich sogleich in unseren 1000plus-Storch verliebt.  </p> </div> <div id="rate-node-545" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Mon, 01 Oct 2018 12:54:31 +0000 Simon Püschel 545 at https://www.1000plus.net Darum gibt es den Tag der Schwangeren! https://www.1000plus.net/index.php/news/darum-gibt-es-den-tag-der-schwangeren <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Darum gibt es den Tag der Schwangeren!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/bildschirmfoto_2018-10-01_um_14.21.21.png?itok=d0ZX6SO7" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Montag, 01.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><h3><strong><a href="https://www.erf.de/data/files/content.sources.r.erfplus.aktuell/730335.mp3" target="_blank">&gt;&gt;&gt; Hier können Sie das Interview anhören &lt;&lt;&lt;</a></strong></h3> <p>Kristijan Aufiero erinnerte im Interview zunächst daran, dass wir in einer Zeit leben, in der es Schwangere nicht leicht haben. Bei vielen Frauen löse die Nachricht von ihrer Schwangerschaft große Sorgen, tiefe Zweifel und auch regelrechte Angst aus. Solche Frauen wissen sofort, dass sich durch diese Nachricht alles verändert. Und Sie fragen sich: "Schaffe ich das?"</p> <p> </p> <h4><strong>Entscheidende Sätze</strong></h4> <p>Eine große Rolle spielen in einer solchen Situation dann die Reaktionen des engeren, aber auch des weiteren Umfelds dieser Frauen. Werden schwangere Frauen besonders wertgeschätzt – oder schaut man eher abschätzig auf sie herab? Einmal gehörte Sätze können jetzt wieder hochkommen: "Schwanger mit 19? Die zerstört doch ihr ganzes Leben!", oder: "Was, ein viertes Kind? Das ist doch asozial!"</p> <p>1000plus hat den Tag der Schwangeren ausgerufen, damit in unserer Gesellschaft ganz andere Sätze im kollektiven Gedächtnis hängen bleiben. Sätze, die Wertschätzung, Respekt und Lebens-Freude ausdrücken. Sätze, die diesen Frauen sagen: "Schwanger find´ ich super!"</p> <p> </p> <h3><a href="https://www.1000plus.net/tagderschwangeren" target="_blank">Hier finden Sie alle Infos zu unserem besonderen Tag: Dem Tag der Schwangeren! </a></h3> <h4> </h4> <h4><strong>Tag der Schwangeren: Was jeder von uns tun kann...</strong></h4> <p>Kristijan Aufiero erklärte auf ERF Plus, was jeder von uns am Tag der Schwangeren konkret machen kann: Einer Schwangeren ausdrücklich gratulieren, die man persönlich kennt oder der man an diesem Tag begegnet. Diese Gratulation kann auch <a href="https://www.1000plus.net/tds-grusskarte-bestellen" target="_blank">mit einer Grußkarte</a> oder <a href="https://www.1000plus.net/1000plus-storch-bestellen" target="_blank">einem Plüsch-Storch</a> erfolgen – Dinge, die man natürlich auch nachträglich zum Tag der Schwangeren überreichen kann.</p> <p>Denn eines ist ja sowieso klar: <em>Nach</em> dem Tag der Schwangeren ist <em>vor</em> dem Tag der Schwangeren. Diesen Gedenktag soll es ab jetzt nämlich an jedem 1. Oktober geben!</p> <p> </p> <h3><strong><a href="https://www.erf.de/data/files/content.sources.r.erfplus.aktuell/730335.mp3" target="_blank">&gt;&gt;&gt; Hier können Sie das Interview anhören &lt;&lt;&lt;</a></strong></h3> <h3>Der Tag der Schwangeren auch in den Nachrichten von ideaHeute</h3> <div class="video-embed-field-provider-youtube video-embed-field-responsive-video"><iframe width="854" height="480" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen" src="https://www.youtube.com/embed/xKC75MqGvrE?autoplay=1&amp;start=0&amp;rel=0"></iframe> </div> </div> <div id="rate-node-544" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Mon, 01 Oct 2018 12:10:59 +0000 Friedrich 544 at https://www.1000plus.net „Es war ein Glück, Ihnen zu begegnen!“ https://www.1000plus.net/index.php/news/es-war-ein-gluck-ihnen-zu-begegnen <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">„Es war ein Glück, Ihnen zu begegnen!“ </span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/information/banners/LittleEuropeangirlinwhiteclothesprayingandlookingforwardwithcalmandprettyfacialexpression.Blondchildwithgreeneyeswatching%402x.png?h=fe623746&amp;itok=kAW1pK6U" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Montag, 01.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Jede Reise besteht aus unzähligen Schritten. Wer da die Strecke als Ganzes betrachtet, kann schon einmal ins Zweifeln kommen: Wie soll ich das nur schaffen? Wer dagegen den Blick auf die Füße wirft und einen Schritt nach dem anderen setzt, ist mit dieser Einstellung schon halb angekommen. Ich glaube, auch die Nächstenliebe ist so eine Reise – eine Reise, Gott immer näher zu kommen und ihm immer ähnlicher zu werden.</p> <p> Wenn ich darüber nachdenke, kommt mir manchmal ein Zitat von Mutter Teresa in den Sinn: „Es gibt so viele kleine Dinge, die so klein sind, dass sie von vielen Menschen einfach übersehen werden.“ Was meint sie damit? „Vielleicht lebt in der Wohnung nebenan ein Blinder, der sich freuen würde, wenn du ihn besuchst? Vielleicht gibt es da eine Familie, die etwas braucht, was in deinen Augen ganz und gar unwichtig ist, etwas ganz Simples: für eine halbe Stunde auf das Kind aufpassen.“ Ist es wirklich schon so einfach? </p> <p>Sind es wirklich diese kleinen Dinge, in denen sich unsere Liebe zeigt? Aus der Erfahrung mit Frauen im Schwangerschaftskonflikt kann ich sagen: Ja, diese Dinge sind es, die den Unterschied machen. Wie oft melden sich Frauen bei uns, die ein JA zu ihrem Kind eigentlich schon von Anfang an in ihrem Herzen getragen haben. Aber warum hat der Frauenarzt denn dann so schief geguckt, als er die Schwangerschaft bestätigt hat? Warum hat meine Freundin nur so hämisch gefragt, ob es nicht jetzt genug sei mit zwei Kindern? Alles Kleinigkeiten, denkt man. Aber Kleinigkeiten können so wie die Schneeflocke sein, die später zur Lawine wird – und unter der ein liebevolles JA begraben wird. </p> <p>Unsere Erfahrung lehrt es: Frauen im Schwangerschaftskonflikt erleben diese Kleinigkeiten der Geringschätzung in ihrem Alltag. Deswegen wollen wir als 1000plus dieser Geringschätzung etwas entgegen setzen: Wir wollen den Schwangeren einen Tag ganz zu Füßen legen. Deswegen haben wir den 1. Oktober als  „Tag der Schwangeren“ ausgerufen. Wir wollen diesen Müttern zeigen, wie sehr wir sie wertschätzen. Wir wollen an diesem Tag besonders daran denken, für wie heldenhaft wir ihre Entscheidung für das Leben halten – gerade, weil sie so oft auf Widerstände stößt. Sie, liebe Freunde und Beter von 1000plus, helfen mit Ihren Gebeten, dass die Frauen diese Widerstände überwinden können. Sie geben diese scheinbaren Kleinigkeiten und erreichen damit mit Gottes Hilfe so viel. Dafür danke ich Ihnen von Herzen! Neben dem Gebetsbrief finden Sie als kleines Dankeschön ausgesuchte Rückmeldungen von Schwangeren, die ich anlässlich des  „Tags der Schwangeren“ für Sie zusammengestellt habe.</p> <h1><a href="https://www.1000plus.net/sites/default/files/resources/files/Gebetsbrief%20Oktober%202018_0.pdf" target="_blank">Zum Gebetsbrief</a></h1> <p>Herzliche Grüße aus München</p> <p>Ihr Dr. Markus Arnold </p> </div> <div id="rate-node-543" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Mon, 01 Oct 2018 09:40:23 +0000 Simon Püschel 543 at https://www.1000plus.net Der Tag der Schwangeren rückt immer näher https://www.1000plus.net/index.php/news/der-tag-der-schwangeren-ruckt-immer-naher <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Der Tag der Schwangeren rückt immer näher</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/jop.png?itok=sfFxo8D8" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 28.09.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Am 1. Oktober 2018 findet erstmals der Tag der Schwangeren statt. Wir haben diesen besonderen Tag ins Leben gerufen, um ein Zeichen der Wertschätzung, der Achtung und der Empathie für schwangeren Frauen zu setzen. Denn Schwangere haben es heute ganz und gar nicht leicht! Sie müssen Widerstand leisten, vielen Herausforderungen trotzen und manchmal sogar Anfeindungen stand halten. Viel zu selten erfahren Schwangere die Anerkennung, die sie verdienen! </p> <p>Wir haben uns also gefragt: Was können wir also tun, um Schwangere jene Achtung entgegen zu bringen, die sie verdienen? Und heraus kam die Idee:  Der Tag der Schwangeren! Unsere Hoffnung bestand darin, dass dieser besondere Tag Einzug findet ins Bewusstsein unserer Gesellschaft und viele Menschen mit uns gemeinsam diesen Tag ab sofort immer am 1. Oktober begehen</p> <p>Aber man kann es nicht anders sagen: Niemals hätten wir mit einer solchen Welle der Begeisterung und Empathie gerechnet. Wir sind schlicht und einfach überwältigt von den positiven Reaktionen unserer Unterstützer! </p> <p>Wer in diesen Tagen durch das 1000plus-Beratungszentrum Heidelberg geht, traut seinen Augen wohl kaum: Überall plüschige Störche! Ein wahres Meer aus Weiß und Rot, Päckchen stapeln sich bis beinahe unter die Decke und Mitarbeiter verpacken mit flinken Fingern weitere Pakete, um die 1000plus-Störche schnellstmöglich auf ihre Reise in alle Himmelsrichtungen zu senden. Dank der Hilfe zahlreicher 1000plus-Unterstützer, ist es uns bereits möglich die ersten Pakete an „unsere“ Schwangeren zu senden. Darin befindet sich neben einer aufmunternden Postkarte auch der 1000plus-Storch, eine kuschelige Überraschung, die allen Frauen eine Freude bereiten und unsere Glückwünsche zum Ausdruck bringen soll.</p> <p>Sogar bis nach Österreich und in die Schweiz sind die Störche bereits auf dem Weg und werden in Kürze bei jenen Frauen landen, die sich dank der Beratung und Hilfe von 1000plus für ihr Baby entscheiden konnten. </p> <p><strong>Der Tag der Schwangeren rückt näher – am 1. Oktober ist es so weit!</strong></p> <p>Bald ist es so weit und wir feiern erstmals den Tag der Schwangeren – von nun an jedes Jahr am 1. Oktober! </p> <p>Bitte machen Sie einer Schwangeren eine Freude. Beteiligen Sie sich bitte mit <a href="https://www.1000plus.net/spenden" target="_blank">Ihrer Spende an der Aktion</a>. Mit einer Spende über 15 Euro können wir einer Frau, die im Schwangerschaftskonflikt war und sich für ihr Baby entschieden hat, in Ihrem Auftrag einen 1000plus-Storch und eine aufmunternde Grußkarte schicken. </p> <p>Natürlich können Sie auch eine Grußkarte an eine Schwangere senden, die Sie persönlich kennen, ihr gratulieren und auf diesem Wege sagen: <a href="https://www.1000plus.net/tds-grusskarte-bestellen" target="_blank">Schwanger find’ ich super!</a> Oder Sie können einen <a href="https://www.1000plus.net/tagderschwangeren" target="_blank">1000plus-Storch bestellen</a> und später an eine Schwangere in Ihrem Umfeld verschenken.</p> <h1><a href="https://www.1000plus.net/tagderschwangeren" target="_blank">Hier finden Sie alle Infos zu unserem besonderen Tag: Dem Tag der Schwangeren! </a></h1> </div> <div id="rate-node-541" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 28 Sep 2018 15:20:37 +0000 Simon Püschel 541 at https://www.1000plus.net Das gab es noch nie! https://www.1000plus.net/index.php/news/das-gab-es-noch-nie <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Das gab es noch nie!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/bildschirmfoto_2018-09-26_um_16.12.38.png?itok=WXX7r_BW" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mittwoch, 26.09.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Frauen nehmen hochsensibel wahr, wie die Gesellschaft über Schwangerschaft und Kinder denkt. Sie sehen ganau hin, sie hören genau zu. Und nur allzu oft hören sie Sätze wie diese: "Oh je, schwanger mit 19, die verpfuscht doch ihr Leben." „Ein Kind mit 42, die Leute werden sie für die Oma halten.“ „Ein Drittes, wollen Sie sich das echt antun?“ „Vier Kinder, das ist doch schon asozial!“ „Das zweite Kind vom zweiten Mann – treiben Sie ab und bringen Sie lieber mal Ihr Leben auf die Reihe!“ „Ein Kind mit Down-Syndrom? Das muss doch heutzutage wirklich nicht mehr sein!“</p> <p>Solche Sätze verletzen Frauen. Solche Sätze sind oft auch ein Grund, warum Frauen in einen Schwangerschaftskonflikt geraten.</p> <p>Wir sind der Meinung, was Schwangere brauchen, sind das Gegenteil solcher Sätze. Und deshalb wollen wir gemeinsam mit Ihnen von nun an jedes Jahr am 1. Oktober ein ganz besonderes Zeichen setzen.</p> <p> </p> <h4><strong>Schwangere sind die Heldinnen unserer Gesellschaft</strong></h4> <p>Wir möchten, dass Schwangere als Heldinnen und als Geschenk in unserer Gesellschaft betrachtet werden! Wir möchten, dass ihnen Respekt und Hochachtung entgegen gebracht wird, denn sie leisten so viel: Sie bringen Liebe und Hoffnung in diese Welt!</p> <p><iframe allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen="" frameborder="0" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/U_d732sNA3M" width="560"></iframe></p> <p>Unabhängig davon, ob das Kind unter dem Herzen von Anfang an ersehnt und erwünscht war oder ob es <a href="https://www.1000plus.net/news/dieses-lieblingslied-einer-1000plus-mama-hat-uns-tief-bewegt" target="_blank">zunächst Hindernisse zu überwinden galt</a>, bis die Schwangere ein Ja zu ihrem Baby finden konnte: Eine Schwangerschaft bedeutet Mut, Ausdauer, Standhaftigkeit und Liebe!</p> <p> </p> <h4><strong>Ein Tag für Schwangere</strong></h4> <p>Für nahezu jeden Anlass und jedes Thema gibt es einen besonderen Tag: Mutter- und Vatertag, aber auch nahezu unbekannte Tage, wie den des Bieres, der Mandarine oder den Tag des Kusses und den Tag des Morgenmuffels. Doch weltweit gab es bisher keinen Tag für Schwangere!</p> <p>Das kann und darf nicht sein! Und so hat 1000plus den Tag der Schwangeren am 1. Oktober ins Leben gerufen. Wir feiern den Tag der Schwangeren, weil das Leben schön ist! Wir feiern den Tag der Schwangeren, weil wir Schwangeren jenen Respekt und jene Anerkennung zollen möchten, die sie verdienen! Ein erster Schritt auf diesem Weg ist es, Schwangeren einen Tag zu widmen: Wir hoffen, dass dieser Tag Einzug in unser Bewusstsein halten und unsere Kultur prägen wird!</p> <p>Bitte begehen Sie von nun an gemeinsam mit uns den Tag der Schwangeren immer am 1. Oktober! Was Sie persönlich tun können, um Schwangeren Ihre Wertschätzung zu zeigen, erfahren Sie hier: <strong><a href="https://www.1000plus.net/tagderschwangeren" target="_blank">www.TagDerSchwangeren.de</a></strong></p> <p> </p> </div> <div id="rate-node-540" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Wed, 26 Sep 2018 13:53:10 +0000 Friedrich 540 at https://www.1000plus.net Die Entscheidung ist gefallen https://www.1000plus.net/index.php/news/die-entscheidung-ist-gefallen <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Die Entscheidung ist gefallen</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/johanna.jpg?itok=M7sTsv8h" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Montag, 24.09.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Die Würfel sind gefallen: Die große 1000plus-Umfrage ist vorbei. Damit stehen die zwölf Motive des Kalenders 2019 fest. Denn 2019 wird ein ganz besonderes Jahr: 1000plus wird zehn Jahre alt. Deswegen waren es die 1000plus-Unterstützer, die zu diesem besonderen Anlass die Motive des Jubiläumskalenders bestimmen durften. Rund 1000 Unterstützer haben an der Umfrage teilgenommen und sich eindeutig für einen Favoriten entschieden – und für elf weitere Motive, die den Kalender des kommenden Jahres zieren werden.</p> <p>Wer hat das Rennen gemacht? Am besten gefallen hat den 1000plus-Unterstützer die goldige Johanna, kleine Krankenschwester, bei der "jeder ganz schnell wieder gesund wird." Johanna wird im Februar im 1000plus-Kalender zu sehen sein. Auf dem zweiten Platz folgt Laura, die wirklich "etwas ganz besonderes ist" (Juli). Wer komplettiert das Siegertreppchen? Es das Motiv der deutschen Nationalmannschaft (Juni), der die 1000plus-Unterstützer wohl damit auch ein erfolgreicheres Jahr 2019 wünschen. </p> <p>Jetzt wo die Motive feststehen, muss alles ganz schnell gehen. Der Kalender ist gestaltet und wird in diesen Tagen gedruckt. Dann kommt er bald im Münchner Beratungszentrum von 1000plus an – und wird von dort aus an die Unterstützer verschickt. Aber bestellen kann man ihn zum Glück jetzt schon. </p> <h1 class="text-align-center"><a href="https://www.1000plus.net/kalender" target="_blank">Kalender jetzt bestellen</a></h1> <p> </p> </div> <div id="rate-node-539" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Mon, 24 Sep 2018 08:17:10 +0000 Simon Püschel 539 at https://www.1000plus.net Drei ermutigende Bibelworte – und was sie über 1000plus verraten... https://www.1000plus.net/index.php/news/drei-ermutigende-bibelworte-und-was-sie-uber-1000plus-verraten <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Drei ermutigende Bibelworte – und was sie über 1000plus verraten...</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/information/banners/littleeuropeangirlinwhiteclothesprayingandlookingforwardwithcalmandprettyfacialexpression.blondchildwithgreeneyeswatching.jpg?itok=Tt0xPBOW" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Dienstag, 11.09.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><h4><strong>Der bewegenste Moment im Leben</strong></h4> <div> </div> <div>Jede Mutter weiß es: Das eigene Kind das erste Mal zu sehen, das ist wohl der bewegendste Moment im Leben. So lange stand das Kinderzimmer schon bereit, der Kinderwagen war längst gekauft – so lange haben wir uns schon gefreut und diesen Augenblick herbeigesehnt: „Endlich, endlich bist Du da!" </div> <div> </div> <div>Aber manchmal, da läuft alles ganz anders. Hunderttausende Frauen in Deutschland wissen am Anfang ihrer Schwangerschaft nicht, ob sie sich freuen dürfen über dieses Leben unter ihrem Herzen. Wenn ihr Mann sagt, dass es finanziell nicht mehr geht mit diesem weiteren Kind. Wenn ihr Freund ihnen droht: „Das Kind – oder ich“. Oder wenn es sogar ihre eigene Familie ist, die sagt: „Erst musst Du noch fertig studieren. Also jetzt passt Dir doch ein Kind sicher gar nicht rein.“ </div> <div> </div> <div>Diese Frauen wollen ihr Kind, sie wollen, dass es irgendwie geht – trotz Studium, trotz der Ängste, trotz manch finanzieller Probleme. Aber fast keiner sagt ihnen: „Du schaffst das. Und ich helfe Dir dabei.“ Zum Glück sind viele dieser Frauen dann aber doch nicht ganz allein, wenn sie sich schon ganz verlassen fühlen – dann nämlich, wenn sie in ihrer Not auf die 1000plus-Beratung stoßen.</div> <div> </div> <div>Seit nunmehr fast zehn Jahren gibt es das Projekt 1000plus – genau für diese Frauen im Schwangerschaftskonflikt. Hier gibt es Hilfe: Am Telefon, im persönlichen Gespräch und immer mehr auch mit den neuen Medien im Internet finden Frauen ein Gegenüber, das zuhört, das hilft, Perspektiven für ein Leben mit Kind zu entwickeln. </div> <div> </div> <div>Aber am Anfang der Beratung steht meistens ein anderes Gefühl. Es ist diese Angst vor der Zukunft, die Sorgen um den Status Quo – ein Gefühl, was ja doch ein jeder Mensch in irgendeiner Phase seines Lebens kennt: Zurückweisung, Unsicherheit, Zweifel. </div> <div> </div> <h4> </h4> <h4><strong>Wieder aufstehen wie der Prophet Micha</strong></h4> <div> </div> <div>Gott ist keines dieser Gefühle fremd. In der Bibel ist Platz für diese Gefühle. Sie sind ja so oft ausgedrückt in der Heiligen Schrift. Aber der springende Punkt: Angst und Sorge behalten nicht die Überhand – niemals. <strong>„Zwar liege ich am Boden, doch ich stehe wieder auf“, heißt es beim Propheten Micha: „Zwar sitze ich in der Finsternis, aber der HERR ist mein Licht.“ (Mi 7,18). </strong></div> <div> </div> <div>Mit Hilfe der Beratung von 1000plus können viele Frauen dieses Licht am Ende des Tunnels wieder erahnen. Sie können Hoffnung wieder schöpfen und gestärkt werden für ein Leben mit dem Kind. Wie geht das konkret? Wie muss eine Beratung aussehen, damit sie Frauen stärkt und ihnen wirklich hilft?</div> <div> </div> <div>Sie ist vor allem eines <em>nicht</em>: verurteilend. Wie einfach wäre es, auf das Leid der Frau zu schauen und sich über sie zu stellen? Wie einfach wäre es, ihre Lebenssituation bewerten zu wollen, und besserwisserisch zu meinen: „Ja, aber das hätte sie sich vorher überlegen können.“ So ist die Beratung von 1000plus nicht. </div> <div> </div> <h4> </h4> <h4><strong>Mitfühlen wie der Apostel Paulus</strong></h4> <div> </div> <div>In seinem Brief an die Hebräer schreibt der Apostel Paulus:<strong> „Denkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene“ (Hebr 13,3).</strong> Dieses hohe Ideal versuchen die Beraterinnen von 1000plus zu erreichen. Am Anfang jeder Beratung ist Platz für die Ängste der Frau. Sie lernt, dass sie hier ganz offen reden kann, dass sie jetzt einmal nicht bewertet und verurteilt wird – und sie fasst Vertrauen. „Vielleicht stimmt das ja, was die Stimme am Telefon sagt: dass ich das schaffen kann mit dem Kind?“. </div> <div> </div> <div>Gemeinsam mit der Frau erarbeitet die Beraterin Möglichkeiten für das Leben mit Kind. Vielleicht braucht ja der Mann noch einige Wochen, um sich ganz auf sein Kind freuen zu können? Vielleicht reicht es ja auch, wenn die Mutter ihr Studium nach oder mit dem Kind zu Ende bringt? Und wenn es finanziell eng bleibt, hilft 1000plus auch konkret: mit einem Zuschuss zum größeren Auto, mit einer Finanzspritze für die Haushaltshilfe in der Großfamilie – eben so, dass ein zuversichtlicher Blick in die Zukunft, ein "Wiederaufstehen" möglich wird. </div> <div> </div> <div>Wie ist das alles möglich? Woher kommt die Unterstützung, die die 1000plus-Beraterinnen weiterschenken? Hinter dem Projekt stehen tausende Christen aus ganz Deutschland, die 1000plus möglich machen: durch ihre finanzielle Unterstützung und durch ihr Gebet. Es ist das größte Netzwerk für Schwangere in Not. Diese Menschen, denen die Frauen in Not am Herzen liegen, freuen sich dann mit ihnen, wenn es heißt: „Danke, dass Sie in dieser Zeit für mich da waren. Mich für das Kind zu entscheiden war die beste Wahl, die ich in meinem Leben je getroffen habe.“ </div> <div> </div> <h4> </h4> <h4><strong>Türen öffnen wie beim Jünger Johannes</strong></h4> <div> </div> <div>Mittlerweile wenden sich über 1.500 Frauen pro Monat an die Beratung von 1000plus. Rund 70 Prozent der Frauen entscheiden sich danach für ihr Kind. Denn durch die Beratung sehen die Frauen anders in die Zukunft: <strong>„Ich habe vor Dir eine Tür geöffnet, die niemand mehr schließen kann“  (Offb 3,8)</strong>, heißt es in der Offenbarung des Johannes. </div> <div> </div> <div>Wenn die Schwangeren einmal die Hoffnung für die Zukunft erfahren haben, kann sie ihnen niemand mehr nehmen. Und dann wissen sie: Dieser Augenblick, wenn ich mein Kind das erste Mal sehe, das wird der größte meines Lebens sein. </div> <div> </div> <div> </div> <div> </div> </div> <div id="rate-node-536" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Tue, 11 Sep 2018 15:06:58 +0000 Friedrich 536 at https://www.1000plus.net Dieses Lieblingslied einer 1000plus-Mama hat uns tief bewegt! https://www.1000plus.net/index.php/news/dieses-lieblingslied-einer-1000plus-mama-hat-uns-tief-bewegt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Dieses Lieblingslied einer 1000plus-Mama hat uns tief bewegt!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/istock_000004887919large.jpg?itok=egUkbZpM" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 07.09.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Viele Menschen, die sich in ungewollt schwangere Frauen hineinversetzen, fragen sich: Kann aus der Angst und Verzweiflung, die eine Frau im Schwangerschaftskonflikt empfindet, schließlich doch noch Zuversicht und Vorfreude werden? Diese Frage möchten wir gerne mit einer kleinen Begebenheit beantworten:</p> <p>Kürzlich erhielt eine unsere Beraterinnen den Brief einer "1000plus-Heldin". So nennen wir die Frauen, die sich trotz schwierigster Umstände für ein Leben mit ihrem Baby entschieden haben. Sie wies darin auf ein besonderes Lied hin – ein Lied, in dem sie sich ganz und gar wiedergefunden habe, das ihr viel Kraft gegeben habe und von dem sie sich vorstellen könnte, dass es die Situation vieler Frauen beschreibt, die ungewollt schwanger sind.</p> <p>Das erste, was unsere Beraterin nach dem Lesen dieser Zeilen gemacht hat, war natürlich, das genannte Lied gleich mal anzuhören, wobei sie besonders auf den Text geachtet hat. Es ist das Lied "Wunschkind" von Rolf Zuckowski:</p> <p><iframe allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen="" frameborder="0" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/LEZ8N1chrV4" width="560"></iframe></p> <p>Wir sind der Meinung, diese Frau hatte total recht! Folgende Liedzeilen haben uns besonders bewegt:</p> <h4> </h4> <h4><strong>"Ich bin kein Wunschkind, doch ich mag schrecklich gerne leben!"</strong></h4> <p>Oft ist der Ultraschall so ein Moment, in dem es scheint, als ob das ungeborene Baby geradezu zur Mutter sprechen würde. Wenn sich da "etwas" bewegt, oder wenn sie gar das kleine Herz schlagen hört – das ist ganz oft ein Moment tiefster Ergriffenheit und Rührung für die ungewollt Schwangere. Für viele dieser Frauen ist es auch der zarte Beginn einer Beziehung zum Baby im eigenen Bauch.</p> <h4> </h4> <h4><strong>"Du hast es Dir nicht leicht gemacht, schon als mein Herz noch in Dir schlug, hast Du bestimmt für mich gedacht!"</strong></h4> <p>Diese Liedzeile zeigt sehr gut, was einen Schwangerschaftskonflikt ausmacht: Einerseits sind da die Sorgen und Probleme, die das Herz der schwangeren Frau richtiggehend "zudecken". Unter dieser "Sorgenschicht" – und somit viel elementarer – ist da aber auch die Liebe für das Kind. Deshalb hat sie einen starken Impuls, Wege zu finden, wie ein Leben mit dem Kind doch möglich wäre. Es ist immens wichtig, dass Frauen in einer solchen Situation echte Beratung und konkrete Hilfe erhalten.</p> <p> </p> <h4><strong>"Mama, sieh mich an: Sehn wir so aus, als ob uns jemand stoppen kann?"</strong></h4> <p><a href="https://youtu.be/5F3eM4j8M-o?t=455" target="_blank">"Wir sind ein gutes Team", so hat eine 1000plus-Mama einmal die Beziehung zu ihrem Kind beschrieben.</a> Es ist ein wunderschönes Phänomen: Eine Frau, die sich unter schwierigen Umständen für ihr Baby entschieden hat, liebt ihr Kind in einer besonders innigen Weise. Und ganz offensichtlich ist es wie immer im Leben: Gemeinsam gemeisterte Krisen machen einen stärker. Auch als Mutter und Kind.</p> <h4> </h4> <h4><strong>"In ein paar Jahren, da bin ich groß, und mit uns beiden geht es jetzt schon richtig los!"</strong></h4> <p>In jedem Kind liegen unschätzbare Potenziale, und jedes Leben birgt ganz viele Momente mit unbezahlbarem Erinnerungswert. Ein Baby vermittelt die Vorfreude darauf besonders gut. Und spätestens, wenn es seine Augen nach der Geburt das erste Mal aufschlägt und seine Mami anblickt, da "geht es schon richtig los" – mit den unvergesslichen Momenten, die für eine Ewigkeit bleiben. </p> <p>Und so geschieht es, dass eine Mutter, die vor wenigen Monaten noch um die Entscheidung für ihr Baby gerungen hat, plötzlich die Welt mit ganz neuen Augen sehen kann:</p> <p><strong>"Wir beide sollten es ab heute anders sehn:</strong> <strong>Ich bin <em><u>ein</u></em> Wunschkind!"</strong> Kann das Leben schönere Lieder schreiben?</p> <p> </p> <p> </p> </div> <div id="rate-node-535" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 07 Sep 2018 13:30:54 +0000 Friedrich 535 at https://www.1000plus.net 1000plus bittet zur Wahl! https://www.1000plus.net/index.php/news/1000plus-bittet-zur-wahl <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">1000plus bittet zur Wahl!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/information/imagetext/tp_web_cards_pre-shop_grusskarten.jpg?itok=qI_dvgRJ" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/5" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Matthias Schäppi</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 07.09.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><h2 class="text-align-center"><a href="https://www.1000plus.net/kalender">Zur Abstimmung</a></h2> <p>Jedes einzelne Baby ist ein einzigartiges Geschenk. Mit jedem Kind kommen unendlich viel Liebe und Hoffnung in die Welt. Und mit den geballten „Lebenspotentialen”, die in unseren 1000plus-Kalendern stecken, möchten wir auf fröhliche Weise ausdrücken, was uns im Innersten bewegt.</p> <p>Weil jeder fehlt, der nicht geboren wird.</p> <p>Damit unser 1000plus-Kalender 2019 etwas ganz Besonderes werden kann, brauchen wir Ihre Mithilfe. Bitte wählen Sie aus den schönsten 1000plus-Motiven der vergangenen Jahre die allerschönsten und erleichtern Sie uns damit die „Qual der Wahl”!</p> <p>Natürlich hat jeder von uns seine (heimlichen) Favoriten. Aber wie unser Kalender für das 1000plus-Geburtstagsjahr aussehen wird, entscheiden alleine unsere Freunde und Unterstützer! Abstimmen können Sie hier</p> <p>Danke, dass Sie mit 1000plus ein Zeichen für das Leben setzen – an 365 Tagen im Jahr!</p> <p>Übrigens, vorbestellen können Sie unseren 1000plus-Kalender 2019 <a href="https://www.1000plus.net/kalender">hier</a>.</p> </div> <div id="rate-node-534" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 07 Sep 2018 12:56:15 +0000 Matthias Schäppi 534 at https://www.1000plus.net