An der Seite der Frau stehen

7 Wege, wie Sie Schwangeren in Not helfen können

  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
(0)
Schwangere in Not brauchen Hilfe, um wieder Fuß zu fassen
Schwangere in Not brauchen Hilfe, um wieder Fuß zu fassen
 | Foto:

Shutterstock

Frauen im Schwangerschaftskonflikt wissen nicht weiter. Aber es gibt Hilfe. 1000plus ermöglicht Entscheidungen für das Leben. Machen Sie mit!

Wer auf Schwangere in Not sieht, möchte ihr Leiden lindern, ihnen beistehen und helfen, ein JA zu sich und ihrem Leben zu finden – und damit auch zu dem Kind, das sie unter dem Herzen tragen. Mit 1000plus ist das möglich – zum Beispiel auf diesen sieben verschiedenen Weisen:

 

1. 1000plus-Helfer werden 

Eine Schwangere in Not weiß nicht mehr weiter: Wie soll sie den Umzug in die neue Wohnung schaffen, wie den Gang aufs Amt – und wer passt auf das Baby auf, wenn die Mama einmal nicht (mehr) kann? Es gibt sie, die helfenden Hände, die hier ganz konkret mit anpacken.  Wissen Sie  zum Beispiel, wo es eine bezahlbare größere Wohnung gibt im Ort? Oder Sie helfen im Blätterdschungel der Formulare auf den Ämtern – oder haben einfach ein offenes Ohr für eine Schwangere in Not in Ihrer Nähe? Dann könnten Sie die Richtige sein für das 1000plus-Helfernetzwerk.

Melden Sie sich an mit einer E-Mail.

 

2. Eine Babyflaschen-Aktion in der Kirchen-Gemeinde veranstalten

Normalerweise versorgt die Babyflasche das Kind mit lebenswichtiger Energie. Bei 1000plus steht die Babyflasche aber noch für etwas anderes: In ihr können die 1000plus-Unterstützer Geld sammeln für Schwangere in Not und ihre Babys. Wie das funktioniert? Laden Sie einen Mitarbeiter von 1000plus in Ihre Kirchengemeinde ein. Der wird die Arbeit für Schwangere in Not dann im Rahmen eines Gottesdienstes vorstellen. Dann bekommen die Besucher des Gottesdienstes eine Babyflasche mit nach Hause. Hier können sie ihr Kleingeld loswerden, sie können ihre großzügige Spende in die Flasche geben – oder sie können mit Freunden und Bekannten ins Gespräch kommen, was denn das für eine interessante Babyflasche sei. Beim nächsten Kirchenbesuch gehen die Flaschen dann zurück zur Gemeinde – und von dort wieder an 1000plus. Die Spenden kommen dann Schwangeren in Not zu Gute – und sorgen dafür, dass es bei 1000plus immer genug Energie gibt für diese Hilfe. 

Eine Babyflaschen-Aktion können Sie hier vereinbaren.

 

3. Einen 1000plus-Abend ausrichten

Sie kennen die Arbeit von 1000plus und sind begeistert, wie dank qualifizierter Beratung jedes Jahr Tausende Frauen JA zu ihrem Kind sagen? Dann verbreiten Sie die Botschaft mit einem 1000plus-Abend – ganz einfach auf dem heimischen Sofa! Laden Sie Freunde ein zu sich nach Hause. Sie können Getränke kalt stellen, ein paar Happen zum Essen vorbereiten. Ein Mitarbeiter von 1000plus wird Ihre Feier besuchen und hautnah über die Hilfe für Schwangere in Not berichten. Wie wenden sich die Frauen an 1000plus, wie funktioniert die Beratung – und warum gewinnen so viele Frauen wieder Mut und Zuversicht durch sie? Und so wird aus einem Abend unter Freunden ein Abend, mit dessen Hilfe man Gutes tun kann. 

Ihren 1000plus-Abend können Sie hier anmelden.

 

4. Eine Miles4Life-Aktion starten

Als Freizeit-Sportler wissen Sie, wie schön das Leben sein kann? Ihnen liegen die am Herzen, die auf der Strecke zu bleiben drohen? Dann können Sie ein Zeichen der Hilfe mit unserer Miles4Life-Aktion setzen! Sie planen eine lange Radtour mit der Familie, wollen die Alpen überqueren oder den Jakobsweg gehen? Verbinden Sie Ihr sportliches Engagement mit der Hilfe für Schwangere in Not. Wir präsentieren Ihre Aktion auf unserer Homepage und geben Ihnen die Möglichkeit, Sponsoren zu suchen. Die begleiten dann Ihre Tour finanziell. Und wenn Sie schließlich am Ziel angelangt sind, haben Sie gleichzeitig einiges getan für Schwangere in Not. 

Starten Sie ihre Aktion hier.

 

5. Verbreiten Sie die Botschaft

Auf der 1000plus-Homepage und in den sozialen Medien zeigt 1000plus, was es heißt, für Schwangere in Not da zu sein. Was sind die Ängste der Mütter, die noch nicht JA zu ihrem Kind gesagt haben? Welche Grundlagen hat die Beratung von 1000plus? Und: Welche Freude ist es, von den Müttern zu berichten, die sich nach vielen Zweifeln für ihr Kind entschieden haben – und die jetzt einfach glücklich sind. Diese Geschichten machen 1000plus aus. Wir erzählen sie auf unserer Homepage, auf Facebook und auf Instagram. Helfen Sie uns, diese Botschaft zu verbreiten: Teilen Sie Links, liken Sie unsere Beiträge, schalten Sie sich in Diskussionen ein. Werden Sie Teil der 1000plus-Gemeinschaft! Damit immer mehr Menschen davon erfahren, wie schön es ist, an der Seite von Schwangeren in Not und ihren Babys zu stehen.

Informieren Sie sich aktuell über unsere Arbeit in unserem News-Bereich

Geben Sie uns ein Like auf unserer Facebook-Page.

Folgen Sie uns auf Instagram oder abonnieren Sie unsere Videos auf YouTube.

 

6. Veranstalten Sie einen Geburtstag für das Leben

Ihr Geburtstag kommt immer näher, sie wissen nicht so recht, was Sie sich wünschen sollen – und eigentlich würden Sie lieber etwas Gutes tun als Geschenke zu bekommen? Dann machen Sie Ihren Geburtstag mit der 1000plus-Aktion "Geburtstag für das Leben" in diesem Jahr zu etwas Einmaligem. Helfen Sie mit, dass bald Babys Geburtstag feiern dürfen, deren Mütter eigentlich noch zweifeln, ob sie überhaupt JA zu ihrem Kind sagen können. Unterstützen Sie Schwangere in Not mit ihrer besonderen Geburtstagsfeier. Laden Sie Freunde ein, backen Sie einen Kuchen, setzen Sie Kaffee auf – und bei der fröhlichen Feier teilen Sie Ihre Freude für das Leben. Wir versorgen Sie mit allen Informationen über unsere Arbeit! Wir geben Ihnen die Möglichkeit, die Geschichten über Schwangere in Not zu erzählen, die uns selbst zu Tränen rühren. Und am Ende haben Sie ein Fest veranstaltet, das im Gedächtnis bleibt – weil es über den Tag hinaus für Hilfe und Unterstützung sorgt. 

Ihren Geburtstag für das Leben können Sie hier organisieren.

 

7. Beten Sie für Schwangere in Not

Manchmal kommen die irdischen Mittel an ihre Grenze. Eine Beraterin hat zusammen mit „ihrer“ Schwangeren eine Perspektive für das Leben mit Kind gewonnen. Die Schwangere fasst wieder Mut. Aber irgendwie kommt ihr das JA zum Leben noch nicht über die Lippen. Sie zweifelt und zittert und bebt. Das sind die Momente, wo es ganz besonders der Hilfe "von Oben" bedarf. Die 1000plus-Beratung fußt auf dem christlichen Menschenbild, die Beraterinnen und alle anderen Mitarbeiter von 1000plus hoffen darauf und wissen, dass Gott besonders denen nahe ist, die in Not sind. Deswegen brauchen die Schwangeren in Not ganz besonders auch die Unterstützung im Gebet. Unzählige Frauen im Monat wenden sich an unsere Beratung. Schenken Sie ihnen einige Augenblicke Ihrer Aufmerksamkeit durch Ihr Gebet für diese Frauen und ihre Kinder. Besonders gut geht das mit dem Gebetsbrief. Er wird einmal im Monat entweder per E-Mail oder postalisch versandt und schildert anonymisiert fünf aktuelle Beratungsfälle. Bestürmen Sie den Himmel mit Ihren Gebeten, damit diese Frauen die Kraft finden, die richtige Entscheidung zu treffen und JA zu ihrem Kind zu sagen.

Den Gebetsbrief können Sie hier abonnieren. 

1000plus-News möchte auf die Not ungewollt schwangerer Frauen aufmerksam machen. Unterstützen Sie die Arbeit der 1000plus-Beraterinnen mit Ihrer Spende.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Anmelden

Das könnte Sie auch interessieren