Die 1000plus-Botschaft verbreitet sich in verschiedenen Netzwerken

Auf allen Kanälen

  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
(1)
Die Botschaft von 1000plus verbreitet sich auf vielen Kanälen
Die Botschaft von 1000plus verbreitet sich auf vielen Kanälen
 | Foto:

Montage: 1000plus

Jeder fehlt, der nicht geboren wird: Das ist die Botschaft von 1000plus. Sie wird auf vielen digitalen Kanälen ausgespielt – ein Überblick. 

  • Facebook: Auf Facebook tummeln sich die verschiedensten Menschen: Alte und Junge, Männer und Frauen, Polynesier oder Potsdamer. Über 11.300 von ihnen haben etwas gemeinsam: Sie stehen für das Leben ein. wie geht das? Sie haben 1000plus ein "Like" gegeben – und zeigen damit: Die Botschaft von 1000plus ist wichtig. Tagesaktuell bekommen sie mit, was sich bei 1000plus tut: Der Kalender ist frisch eingetroffen? Wer sind eigentlich die Köpfe hinter 1000plus? Und wie kann ich helfen? Diese Fragen beantwortet das 1000plus-Team auf Facebook. Und manchmal entführt es mit Live-Videos hinter die Kulissen der Beratungszentren. Aber die 1000plus-Unterstützer kommen auch untereinander in Kontakt – und verbinden sich in ihrer Gruppe der 1000plus-DigitalBOTSCHAFTER zu einem Netzwerk der Nächstenliebe. 

Hier geht's zu unserer Facebook-Seite. Wir freuen uns über Ihr "Like"

 

  • Instagram: Das soziale Netzwerk Instagram stellt Fotos in den Mittelpunkt. Deswegen sprechen die Bilder auf dem Instagram-Account von 1000plus eine klare Botschaft: Jedes JA zum Leben ist kostbar und einzigartig – und einfach wunderschön. Oder können Sie unseren lachenden Babys widerstehen, die seit Jahren das "Gesicht" von 1000plus sind. Über 1.300 Follower können nicht widerstehen – und es werden täglich mehr. 

 Hier können Sie uns auf Instagram folgen

 

  • Twitter: Der Kurznachrichtendienst Twitter ist für hitzige Diskussion und prononcierte Meinungen bekannt. Aber nicht auf dem Profil von 1000plus. Hier geht es um die einfache wie wunderschöne Botschaft von 1000plus: Jeder fehlt, der nicht geboren wird. Rund 350 Unterstützer folgen 1000plus auf Twitter. Wir freuen uns, wenn Sie der Nächste sind.

 Folgen Sie uns hier

 

  • Youtube: Über 15.000 Schwangere in Not wenden sich pro Jahr an Pro Femina. Auf dem Youtube-Kanal von 1000plus kommen sie zu Wort. Wie haben sie die Beratung erlebt, wie hat die Hilfe von Pro Femina ihr Leben verändert? Antworten auf diese Fragen geben die Videos auf dem 1000plus-Youtube-Kanal. Aber auch der Humor, die einfach Freude am Leben kommen nicht zu kurz. Wie die 1000plus-Kampagnen funktioniere, wo die Unterstützer helfen können, auch das zeigen die 1000plus-Videos. 

Den 1000plus-Youtube-Kanal finden Sie hier. Wir freuen uns, wenn Sie uns folgen

 

  • WhatsApp: Täglich erreichen uns Dutzende Kurznachrichten unserer Freunde und Bekannten: Eine neue WhatsApp-Nachricht ist da! Mit dem neuen WhatsApp-Service von 1000plus sind es nicht nur solche Nachrichten wie "Hey, wollen wir heute Abend ins Kino gehen" oder "Was machst Du am Wochenende?", die sich durch das Vibrieren des Handys ankündigen. Geschichten von Schwangeren in Not kündigen sich an, Gebetsanliegen oder die rettende Nachricht: "Nadine* ist nicht zur Abtreibung gefahren". Wenn Sie Fragen an 1000plus haben, können Sie sich auch direkt per Nachricht an uns wenden. Und wir versuchen, so schnell wie möglich zu antworten. 

Für den WhatsApp-Service können Sie sich hier anmelden

 

  • E-Mailing: Emails fluten den Posteingang. Zwischen Spam und Werbung gibt es sie aber noch, die substanziellen Nachrichten. Mit dem 1000plus-E-Mailing bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand. Der neue Jahresbericht ist da, ein neuer Rekord an Beratungen? Per E-Mail erreichen Sie ausführliche Informationen über 1000plus – und wie Sie konkret helfen können. 

Für Informationen per E-Mail können Sie sich hier anmelden. 

* Alle persönlichen Angaben wurden zum Schutz der Schwangeren anonymisiert.

1000plus-News möchte auf die Not ungewollt schwangerer Frauen aufmerksam machen. Unterstützen Sie die Arbeit der 1000plus-Beraterinnen mit Ihrer Spende.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Anmelden

Das könnte Sie auch interessieren