Eine gewaltige Überraschung

EINE FAMILIE IST WIE EIN BAUM!!!

Dieser schöne Blumenschmuck ist ein Geschenk vom Verein "Stimme der Stillen" und von "Prolife München".
 | Foto:

1000plus

Liebe Freunde und Unterstützer von 1000plus,

drei Angriffe auf unsere Beratungsstellen innerhalb von 24 Monaten – es wird Sie vermutlich nicht verwundern, wenn ich Ihnen schreibe, dass unsere Mitarbeiter neuerdings mit „gemischten Gefühlen“ in unsere Büros kommen. Jeden Morgen schwingt die Frage mit, ob wieder etwas passiert sein könnte? Viele von uns fürchten, dass die Farbanschläge erst der Anfang einer kommenden Eskalation sein könnten.

Und tatsächlich gab es eine gewaltige Überraschung, als die ersten Mitarbeiter heute Morgen ins Münchner Büro eintrudelten. Wieder wurde uns in der vergangenen Nacht oder in den frühen Morgenstunden (?) eine Botschaft an unserer Eingangstüre und rund um die Fenster unseres Beratungszentrums hinterlassen. Allerdings eine Botschaft der ganz anderen Art: Ein Schriftzug aus wunderschönen Blumen: „Danke 1000+“

123

 

123

Was soll ich sagen? Wir sind sprachlos, überwältigt, gerührt! Was für eine Freude! Was für ein wundervolles Zeichen herzlicher Anteilnahme! DANKE, DANKE, DANKE!

Wenig später brachte eine Dame auch das dazugehörige „Bekennerschreiben“ vorbei, weshalb wir nun auch wissen, wem unser ausdrücklicher Dank gebührt: Im Namen aller Mitarbeiter von 1000plus möchte ich mich bei unseren Freunden vom Verein Stimme der Stillen und Prolife München aus ganzem Herzen bedanken! Sie haben uns eine riesige Freude gemacht und uns so richtig aufgemuntert! Und das tut gut in diesen merkwürdigen Tagen und Zeiten …

123
123

Wir haben zu danken!

Ich kann nicht anders, als diese überwältigende Freude mit Ihnen zu teilen.

Auch von Seiten unserer Spender, Freunde und Unterstützer, die nicht so nah bei uns wohnen, um uns Blumen zu bringen, hat uns eine bedeutende Botschaft erreicht: Bis zu diesem Augenblick haben sich unglaubliche 737 Unterstützer mit einer „Sonderspende Anschlag“ an der Beseitigung des Schadens durch den neuen Farbanschlag beteiligt und uns in Windeseile überwältigende 40.710 Euro an Spenden zur Verfügung gestellt!

DANKE für Ihre überwältigende Großherzigkeit, für Ihre Solidarität und dieses machtvolle Zeichen der Hoffnung!

Und das Beste ist: Mit diesem Betrag werden wir nicht nur die verursachten Schäden beseitigen können. Denn es sind mehr Spenden eingegangen, als benötigt werden, um die Fassade zu reinigen und wiederherzustellen.

Der „übrige“ Betrag wird direkt und unmittelbar in die konkrete Beratung für Schwangere in Not, ihre Kinder und Familien gehen und damit noch mehr direkte Hilfe möglich machen.

Mit Ihrer atemberaubenden Großzügigkeit und Nächstenliebe haben Sie es geschafft, dass der jüngste Anschlag letztlich zu einem Beitrag für noch mehr „Pro Femina“ geworden ist. Durch die vielen tröstlichen Worte, den Zuspruch und die Solidaritätsbekundungen, die uns in den vergangenen Tagen per E-Mail und Telefon erreicht haben, haben Sie uns vor Augen geführt, dass wir nicht allein sind, sondern uns den Herausforderungen unserer Zeit GEMEINSAM stellen.

Die Liebe siegt IMMER

Die Erfahrungen der letzten Jahre sind nicht spurlos an uns vorübergegangen. Irgendwie sind wir neuerdings stets auf das Schlimmste gefasst, fühlen uns in einer Art Bereitschafts- und Verteidigungsmodus und rechnen täglich mit noch mehr Hass.

Bis heute Morgen konnten wir uns nicht mehr vorstellen, dass es ein wunderschöner Akt der Solidarität und Freundschaft sein könnte, der die Blicke von Passanten und anderen Mietern in unserem Haus auf unsere Büroräume richten könnte. 

 

123

Liebe Freunde und Unterstützer von 1000plus, Sie ALLE haben uns eines Besseren belehrt! Sie haben uns daran erinnert, dass wir auch in diesen bedrückenden Zeiten sehr wohl Gutes erwarten dürfen. Dass der Hass zwar wächst, aber dass es IHRE Menschlichkeit, Loyalität und Liebe sind, auf die wir uns – mehr als auf alles andere – felsenfest verlassen können.

Danke dafür!!!

Herzlichst

123

Ihr Kristijan Aufiero 

Das könnte Sie auch interessieren