Immer mehr Frauen suchen Hilfe bei 1000plus – so wie Ann-Kathrin

Es ist soweit: 10.000plus

  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
(1)
Benny und Elisa
Zwillinge mit einer besonderen Geschichte: Benny und Elisa.
 | Foto:

privat

Bis zum 30. September 2018 sind 537.217 Euro für den Verdoppelungsfonds 2018 eingegangen. Um den noch fehlenden Betrag von rund 103.000 Euro zu erreichen und den Verdoppelungsfonds ganz ausschöpfen zu können, haben wir die Laufzeit bis 31. Oktober 2018 verlängert! 

Zum Verdoppelungsfonds geht es hier.

 

Liebe Freunde und Unterstützer von 1000plus, 

was ich mir bei der Gründung von 1000plus am 1. Oktober 2009 nicht einmal im Traum vorstellen konnte, ist im August 2018 Wirklichkeit geworden: Wir haben die Zahl von 10.000 beratenen Frauen innerhalb eines Jahres überschritten. „10.000plus“ in Zahlen: Im zurückliegenden August wurden 1.445 Frauen beraten; damit waren es 11.003 seit Jahresbeginn und 33.021 Frauen seit der Gründung von 1000plus. Was für eine unglaubliche Geschichte! Welch ein Segen!

Es ist ein Augenblick, in dem ich innehalten und Ihnen etwas sehr Wichtiges sagen möchte: Wissen Sie, wer für mich der Held in dieser unglaublichen Geschichte ist? Das sind Sie: Die Menschen, die entschieden haben, sich an die Seite dieser verzweifelten Schwangeren zu stellen und sich an einem Netzwerk der Nächstenliebe zu beteiligen. Gemeinsam haben wir tausende Entscheidungen für das Leben möglich gemacht! Ohne Ihr Gebet und Ihre Treue, ohne Ihr Engagement, Ihr Mittragen und Ihre Großzügigkeit wäre selbst „1000“plus nur ein kühner Traum geblieben. Ich möchte Ihnen heute im Namen von über 33.000 Frauen und ungezählten kleinen Buben und Mädchen aus tiefstem Herzen dafür danken!

Erinnern Sie sich an Ann-Kathrin?

Weil Zahlen uns manchmal vom Wesentlichen ablenken können, möchte ich an einem ganz konkreten Beispiel verdeutlichen, was Ihre Unterstützung ermöglicht hat. Damit will ich zugleich auch ein Versprechen einlösen: Am 6. Februar dieses Jahres hatte ich Ihnen in einem 1000plus-Newsletter von Ann-Kathrin* berichtet: „39 Jahre alt, zwei Töchter, große finanzielle Sorgen, Eheprobleme, chronische Überlastung und immer wieder Depressionen. Und ungeplant schwanger in der 12. Woche – mit Zwillingen!“ Wir haben Ann-Kathrin einen Tag vor ihrem Termin in einer Münchner Abtreibungsklinik – mit Erfolg – beraten. 

Nun hatte ich versprochen, „Ihnen die Bilder der beiden Wonneproppen nachzureichen, wenn es soweit ist.“ Heute ist es soweit: Ich möchte Ihnen Benny und Elisa vorstellen! Mit der Erinnerung an die Dramatik dieses Beratungsfalls im „Hinterkopf“ kann ich nicht aufhören, die Bilder der beiden Babys zu betrachten. Und ich möchte nicht aufhören, Gott dafür zu danken, dass die beiden da sind und ihr ganzes Leben vor sich haben! 

Benny und Elisa
Den Zwillingen geht es gut.
 | Foto:

privat

Ich betrachte die beiden und staune über das, was geworden ist. 10.000plus – ist das nicht einfach unglaublich? Bekommt das Wort „Erfolg“ nicht eine völlig andere, ganz neue, viel größere Bedeutung beim Betrachten dieser beiden Meisterwerke? Das haben Sie mit Ihrer Unterstützung von 1000plus möglich gemacht

Niemals war ich entschlossener als heute: Mit Ihnen an unserer Seite werden wir hier in München und in Heidelberg, demnächst auch in Berlin und an vielen anderen Orten in diesem Land, alles dafür tun, damit diese einmalige Geschichte weitergeschrieben wird. Die Herausforderung, Beratung und Hilfe für mittlerweile 1.500 Frauen im Monat zur Verfügung zu stellen, bringt das gesamte 1000plus-Team an seine Grenzen. Mit diesen Zeilen möchte ich Ihnen sagen, dass es ein Geschenk für uns ist, Sie an unserer Seite zu wissen. Und ich möchte Ihnen für alles danken, was Sie dafür getan haben und weiter tun, damit dieses Netzwerk der Nächstenliebe weiter wächst!

Mit sehr herzlichen Grüßen

Ihr

Kristijan Aufiero

PS: Falls Sie sich noch nicht mit einer Spende am diesjährigen Verdoppelungsfonds beteiligt haben, können Sie das hier gerne tun.

 

* Die Namen und alle persönlichen Angaben wurden zum Schutz der Frau und ihrer Familie geändert.

1000plus-News möchte auf die Not ungewollt schwangerer Frauen aufmerksam machen. Unterstützen Sie die Arbeit der 1000plus-Beraterinnen mit Ihrer Spende.

Das könnte Sie auch interessieren