Aktion statt Resignation mit der 1000plus-Petition

Matic-Bericht: Wie Sie seine Umsetzung jetzt noch verhindern können

 | Foto:

Shutterstock (Fotomontage)

Am 24. Juni hat das EU-Parlament den so genannten "Matic-Bericht" angenommen. Abtreibung soll nun zu einer Art Menschenrecht in der EU werden. Wenn Abtreibung ein Menschenrecht ist, kann man Abtreibung nicht mehr einschränken. Passend dazu soll kein Arzt mehr Abtreibungen aus Gewissensgründen ablehnen können. 

Es ist zu befürchten, dass bald auch Pro Femina verboten wird, weil wir auf der Seite der Frau und ihres Kindes stehen und deshalb HILFE STATT ABTREIBUNG anbieten. 

Aber die wichtige Nachricht nach dieser Abstimmung ist: Nach wie vor liegt es an den Mitgliedstaaten, ob sie Abtreibung in ihrem Land zu einem Menschenrecht machen. Das heißt: Die 1000plus-Petition "Keine Abtreibung bis zur Geburt!" ist heute wichtiger denn je!

Sie können mit Ihrer Unterzeichnung der 1000plus-Petition "Keine Abtreibung bis zur Geburt" Ihre Stimme erheben gegen die Umsetzung von himmelschreiendem Unrecht in Deutschland. 

Resignieren Sie nicht! Sagen Sie mit Ihrer Unterzeichnung laut "Nein!" zur Kultur des Todes und "JA!" zum Leben eines jedes von uns. Wir werden dafür sorgen, dass Ihre Stimme zu jedem Abgeordneten des nächsten Deutschen Bundestages gelangt!

22.000 Menschen haben bereits unterschrieben. Sie auch? 

Petition "Keine Abtreibung bis zur Geburt"

Das könnte Sie auch interessieren