Etappen 6 und 7

Miles4Life-Tour sorgt für Begeisterung

  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
(0)
Miles4Life – Radeln für Schwangere in Not
Miles4Life – Radeln für Schwangere in Not
 | Foto:

privat

Die Spendenfahrt Miles4Life für Schwangere in Not läuft bestens. Bei über 30 Grad haben die 1000plus-Biker seit vorgestern 150 Kilometer mehr in den Beinen.

(1000plus-News) Etappe 6: Am Montag startete Familie Meusel in die längste Etappe von Mössingen nach Leonberg. Temperaturen über 30 Grad machten den vier 1000plus-Radlern über die 75 Kilometer ganz schön zu schaffen. Wenn ein Sprung in den Neckar verlockend erscheint, muss man sich andere Ziele vor Augen führen, damit die Beine immer weiter treten. Und so gab es in der Mittagspause in Herrenberg ein Eis für alle und ein Radler für den Vater. Mit dieser Stärkung ließen sie sich einen Abstecher den Schlossberg hinauf nicht nehmen.

Weiter ging es durch den Schönbuch Richtung Böblingen. „Die Fahrt durch Böblingen und Sindelfingen war bei über 30 Grad echt schweißtreibend“, sagt Matthias Meusel. „Nach so vielen Kilometern durch die Provinz waren wir den Verkehr in der Stadt schon gar nicht mehr gewohnt.“ Zum Ende hin sei dann die Pausenfrequenz immer kürzer geworden. Doch die zehn Kilometer lange Abfahrt nach Leonberg hätten dann alle wieder sehr genossen.

Abends im Etappenziel überwiegen eindeutig die positiven Eindrücke. Dass der ein oder andere dem Tandem fahrenden Ehepaar und seinen Kindern freundlich zuwinkt, lässt die Schmerzen in Knie oder Rücken verblassen.

 

Etappe 7: Jeden Abend im Ziel greift Matthias Meusel zum Handy und berichtet der 1000plus-Redaktion, ob es gut läuft beziehungsweise rollt: „Bei bestem Radfahrwetter ging es heute von Leonberg entlang der vier Flüsse Glems, Enz, Neckar und Murr bis nach Backnang.“  Wieder über 70 Kilometer und fast 400 Höhenmeter habe der Tacho abends angezeigt. Doch es sei „wie am Schnürchen“ gelaufen, da es meistens leicht bewölkt und nicht zu heiß gewesen sei. „Die spontane Stärkung im Paulaner Biergarten in Bietigheim an der Enz kam uns dennoch sehr gelegen“, lacht Matthias Meusel am Telefon.

Die vier Meusels treten nicht nur in die Pedale und sammeln Miles4Life, sondern sie kümmern sich nebenbei auch noch selbst um Spenden. In fast jedem Etappenziel übernachten sie in den Gemeinden der Evangelisch-methodistischen Kirche. Zu Gast in den Gemeindehäusern kommen sie ins Gespräch über 1000plus und Schwangere in Not. „Viele Leute, die wir treffen, sind begeistert von unserer Tour und unserem Spendenziel“, sagt Matthias Meusel. Etliche Spendenzusagen seien schon eingegangen.

1000plus-News möchte auf die Not ungewollt schwangerer Frauen aufmerksam machen. Unterstützen Sie die Arbeit der 1000plus-Beraterinnen mit Ihrer Spende.

Stichworte

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Anmelden

Das könnte Sie auch interessieren