Der 1000plus-Muttertag ist ein voller Erfolg

Nächstenliebe per Paket

  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
  • Stern
(0)
1000plus-Mitarbeiterin Thérèse freut sich, mitanzupacken
1000plus-Mitarbeiterin Thérèse freut sich, mitanzupacken
 | Foto:

1000plus

Manche Frau ist alleine, wenn sie sich für ihr Kind entscheidet. Sie sagt trotzdem JA zum Leben. Diesen Frauen setzt der 1000plus-Muttertag ein Denkmal – und beschenkt sie mit Kindersachen.

(1000plus-News) Kann man Liebe und Wertschätzung per Post verschicken? Wer in dieser Woche das Münchner Beratungszentrum von 1000plus besucht, muss diese Frage bejahen. Von hier aus sind in der vergangenen Woche rund 75 Pakete verschickt worden, gefüllt mit solchen Sachen, die einer jungen Mutter vermitteln: „Ich bewundere dich für das, was du tust“. Pünktlich zum Muttertag haben die frisch gebackenen Mamis in ihren Paketen kleine Geschenke gefunden, die ihren ersten Muttertag schon zu einem Erlebnis machen: Ein verwöhnendes Duschgel, eine Tee-Mischung, Naschereien – und die Versicherung, dass diese jungen Mütter Heldinnen sind: weil sie sich in einer schwierigen Zeit für ihr Kind entschieden haben. 

Die Regale quillen über

Diesen Müttern Danke zu sagen für ihren Mut, ist der Kern der Muttertagsaktion von 1000plus. Die ist aber noch lange nicht vorbei. Das merkt jeder, der sich im Materiallager in der Münchner Widenmayerstraße umschaut: Auf den Tischen lagern Kinderjacken, Baby-Möbel lehnen an den Regalen – und die Regale selbst quillen über vor Stramplern, Decken, Stofftieren und Tragetüchern. 

Kleidung

Was ist denn hier passiert? Auch das ist der 1000plus-Muttertag. Die jungen Mütter wurden gefragt, was sie denn brauchen könnten – jetzt in dieser Zeit vor der Geburt ihrer Kinder. Die 1000plus-Unterstützer haben dafür gesorgt, dass die Wünsche der Schwangeren nicht ungehört bleiben. In dieser Woche werden die Kindersachen verschickt. Warum erst jetzt? „Es gab so viele Sachspenden“, sagt Julia Fischer von 1000plus, die das Muttertagsprojekt koordiniert. „Wir bekommen immer noch Einsendungen.“ Da sei es schlicht unmöglich gewesen, alle Babyfone, Bobbycars und Baby-Hängematten schon pünktlich zum Muttertag zu verschicken. „Wir sind total überwältigt von dem Erfolg dieser Aktion“, sagt Julia Fischer „und vor allem von unseren Unterstützern“.

Die von 1000plus beratenen Mütter haben sich einen guten ersten Muttertag verdient

In der vergangenen Woche herrschte Hochbetrieb im 1000plus-Beratungszentrum. Da kamen Dutzende Pakete an, liebevoll gefüllt mit den Kostbarkeiten der eigenen Kinder – damit sie anderen Kindern jetzt eine Freude machen können. Unterstützer kamen vorgefahren, die Autos voll gefüllt mit Laufställen, Schnuffeltüchern, Holzspielzeug. „Es scheint die Leute zu beeindrucken, aktiv Teil solch einer Aktion zu sein“, sagt Julia Fischer. „Viele haben davon gehört und gesagt, sie müssten mitmachen“. Denn was gibt es Schöneres für die Babysachen, die so lange auf dem Speicher lagen, als einer jungen Mutter und ihrem kleinen Schatz ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? 

Der Versand beginnt bald

Damit dieses Lächeln auch ankommt, geht es in dieser Woche an den Versand der Babysachen. „Wir sichten und ordnen alle Spenden“, sagt Julia Fischer „und entscheiden dann, wie wir die Babysachen auf die Mütter verteilen“. Dann geht es ans Einpacken und Verschicken – und die Mütter wissen vielleicht schon am Ende der Woche, dass man Liebe und Wertschätzung ziemlich gut per Post verschicken kann. 

Frisch gebackenen Mamas einen wunderschönen ersten Muttertag bereiten. Das ist das Ziel des 1000plus-Muttertags. Er findet jährlich statt. Weitere Infos gibt es hier.

1000plus-News möchte auf die Not ungewollt schwangerer Frauen aufmerksam machen. Unterstützen Sie die Arbeit der 1000plus-Beraterinnen mit Ihrer Spende.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Anmelden

Das könnte Sie auch interessieren