„Offene Herzen, offene Ohren, und vor allem Zeit!"

 Weihbischof Renz spricht gerne und oft über 1000plus – so wie auf diesem Bild beim 1000plus-Kongress 2017 in Fürstenfeldbrück.
Weihbischof Renz spricht gerne und oft über 1000plus – so wie auf diesem Bild beim 1000plus-Kongress 2017 in Fürstenfeldbrück.
 | Foto:

1000plus

Weihbischof Renz im Interview mit 1000plus-News

(1000plus-News) Am Rande des 1000plus-Kongresses äußerte sich Thomas Maria Renz, Weihbischof in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, zur Kultur des Lebens.

Er selbst, so Renz, versuche vor allem in seiner kirchlichen Arbeit (z.B. in Predigten), für den Wert, die Würde und die Schönheit eines jeden menschlichen Lebens zu werben.

Speziell das Weihnachtsgeheimnis, so Renz am Abend zuvor beim Podiumsgespräch des 1000plus-Kongresses, biete genug Betrachtungsgegenstand: Gott wird Mensch in der Gestalt eines kleinen, wehrlosen Babys. Angesichts dieses göttlichen Zeugnisses für das Leben müsse die Kirche sichtbar und effektiv an der Seite der ungeborenen Babys und an der Seite schwangerer Frauen in Not stehen.    

Was diese Frauen nach der Meinung des Weihbischofs am meisten brauchten, sagte er im Gespräch mit 1000plus-News: „Hilfe und Verständnis, Fürsorge, offene Herzen, offene Ohren und vor allem Zeit; dass Menschen sich ihnen zuwenden und wirklich ernsthaft ihre Nöte anhören und verstehen!“ 

1000plus wünsche er, so Thomas Maria Renz abschließend, für die Zukunft ein weiteres schnelles Wachstum, und dass noch viele Frauen im Schwangerschaftskonflikt 1000plus finden, sodass ihnen geholfen werden kann.

 

1000plus-News möchte auf die Not ungewollt schwangerer Frauen aufmerksam machen. Unterstützen Sie die Arbeit der 1000plus-Beraterinnen mit Ihrer Spende.

Stichworte

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Anmelden