• Einladung zur Babyflaschen-Aktion in Franken

    Die Pfarrgemeinde Str. Georg in Höchstadt engagiert sich für Schwangere in Not und lädt an diesem Wochenende zum Mitmachen ein.

    Erschienen in: inFranken.de berichtet , 12 Juli 2019
  • "Hilfe statt Abtreibung" in Schondorf

    Bereits zum zweiten Mal hat die Pfarrei Schondorf die Schwangerenberatung von 1000plus mit einer Babyflaschen-Aktion unterstützt.

    Erschienen in: Die Chamer Zeitung berichtet , 01 Juli 2019
  • Pfarrverband Rott am Inn hilft Schwangeren in Not

    Die Gemeinden in Altenhohenau, Griessheim und Rott laden zu einer Babyflaschen-Aktion für 1000plus ein.

    Erschienen in: Die OVB Heimatzeitung berichtet , 10 Mai 2019
  • Engagiert für das Leben

    Bereits zum dritten Mal hat die Pfarrgemeinde Greding eine Babyflaschen-Aktion für 1000plus durchgeführt und auf diesem Weg vielen Schwangeren in Not geholfen.

    Erschienen in: Der Hilpoltsteiner Kurier berichtet , 08 Mai 2019
  • Fastenessen für 1000plus

    Lecker speisen für den guten Zweck: Die Pfarrgemeinde Greding unterstützt die Beratung und Hilfe für Schwangere in Not mit einer rundum gelungenen Aktion.

    Erschienen in: Der Hilpoltsteiner Kurier war dabei , 13 April 2019
  • Ankündigung: GlaubensFEIERabend mit 1000plus

    Am Montag, den 15. April spricht Caroline Stollmeier in Raesfeld über "Mut und Vertrauen" - wesentliche Elemente der Beratung und Hilfe für Schwangere in Not, aber auch ein Impuls für kleine und große Herausforderungen im eigenen Leben.

    Erschienen in: Die Borkener Zeitung berichtet , 13 April 2019
  • Kirchengemeinde in Schorndorf unterstützt Schwangere in Not

    Denn: „1000plus berät ohne Vorbehalte und Bedingungen und nimmt jede Schwangere zur Beratung an - mit Hilfe in Form wahrer Nächstenliebe“...

  • 1000plus im Taunstein

    Der Pfarrverband Schnaitsee unterstützt die Beratung und Hilfe für Schwangere in Not.

  • Im Gespräch mit ERF Plus: "Wir respektieren die freie Entscheidung der Frau"

    Im Zusammenhang mit der Debatte um den § 219 a hatte ERF Plus viele Fragen: Was sind die Ursachen für einen Schwangerschaftskonflikt? Wie kommen die Frauen zu Pro Femina? Wie wird ihnen dort geholfen? Was ist die Grundlage dieser Hilfe? Und was hat 1000plus als nächstes vor?

    1000plus-Pressesprecherin Caroline Stollmeier antwortet.

    Erschienen in: ERF Plus , 21 Februar 2019
  • Abtreibungsdebatte fand unter Polizeischutz statt

    Passau (idea) – Unter Polizeischutz hat am 12. Juni eine Podiumsdiskussion an der Universität Passau zum Thema Abtreibungen stattgefunden. Eingeladen hatte die juristische Studentenvereinigung „ELSA“ unter anderen den Projektleiter der überkonfessionellen Lebensschutz-Initiative „1000plus“, Kristijan Aufiero (Heidelberg). Ihm zufolge wurde seine Initiative schon im Vorfeld von einer „antisexistischen“ Gruppierung kritisiert. Vertreter der „Liste der unabhängigen kritischen Student*innen“ (LUKS) Passau hatten Flugblätter verteilt, die vor „der Hetze von christlich-fundamentalistischen Abtreibungsgegnern“ warnten. Die Veranstaltung vor 200 Studenten sei immer wieder durch Zwischenrufe und Transparente gestört worden. Die verbalen Angriffe aus dem Plenum erwiderte Aufiero mit der Einladung, sich durch den Besuch seines Beratungsforums ein eigenes Bild zu machen. Derzeit wendeten sich monatlich 1.500 Frauen an die Lebensschutz-Initiative, um bestmögliche Beratung und konkrete Hilfe zu erhalten.

    Den Rest der Pressenotiz finden Sie auf www.idea.de

    Erschienen in: Idea , 16 Juni 2018