• Ein Paradigmenwechsel im Lebensschutz?

    Einen Paradigmenwechsel im Lebensschutz hat der Vorstandsvorsitzende von Pro Femina e.V. und Leiter des Projekts 1000plus, Kristijan Aufiero, angekündigt. Als einer der Hauptredner auf dem zweiten "One of Us"-Forum in Budapest appellierte er für ein Umdenken im Einsatz für das Leben: Es gehe darum, an der Seite der Frau zu stehen. 

    Ende Mai zog der kontinentaleuropäische Lebensrechtskongress "One of Us" ("Einer von Uns") über sechshundert Vertreter von Lebensschutz-Organisationen aus ganz Europa in die ungarische Hauptstadt. Vor diesem größten Pro Life-Auditorium Europas, zu dem auch prominente Politiker wie der italienische Abgeordnete Rocco Buttiglione, der frühere spanische Innenminister Jaime Mayor Oreja und der ungarische Familienminister Bence Rétvari zählten, hielt Kristijan Aufiero eine Grundsatzrede über die Beratung und Hilfe für Frauen im Schwangerschaftskonflikt. 

    Den Rest der Pressenotiz finden Sie auf de.catholicnewsagency.com

    Erschienen in: CNA , 16 Juni 2017
  • Heidelberg (idea) – Die überkonfessionelle Lebensschutz-Initiative „1000plus“ erlebt seit Jahresbeginn einen „noch nie dagewesenen, dramatischen Anstieg an Beratungsanfragen von Frauen im Schwangerschaftskonflikt“. Das teilte der Vorstandsvorsitzende, Kristijan Aufiero (Heidelberg), in einem elektronischen Brief an die Unterstützer der Bewegung mit. Derzeit wendeten sich über 500 ratsuchende Frauen pro Monat an die Berater. Vor einem Jahr seien es nur halb so viele gewesen. Während man im ersten Quartal 2016 705 Frauen beraten habe, seien es in diesem Jahr 1.480 gewesen, was einem Plus von 110 Prozent entspreche.

    Erschienen in: The Cathwalk  , 09 Mai 2017
  • Der Lebensschutz steht seit einigen Wochen wieder da, wo er hingehört: im Zentrum der Debatte. Nachdem die schwierige Thematik Abtreibung in Deutschland lange an den Rand gedrängt wurde – offenbar auch, indem seit Jahren weit niedrigere Zahlen veröffentlicht wurden, was mittlerweile nicht mehr nur Lebenschutzorganisationen bemängeln, wie der Leiter der Schwangerenberatung 1000plus, Kristijan Aufieros, in einem Gastbeitrag für die Tagespost („Abtreibung: Zahlen stimmen nicht“) feststellt -, gelangt sie mit Rückenwind aus den USA auch hierzulande zurück in den Fokus.

    Erschienen in: Jobo72's Weblog , 09 Februar 2017
Sie haben Fragen zu 1000plus?
Caroline Stollmeier
Caroline Stollmeier

Ihre Ansprechpartnerin für Presseanfragen

Telefon 06221 6067 800

E-Mail kontakt@1000plus.net