1000plus - HILFE statt Abtreibung https://www.1000plus.net/rss.xml de Ein großer Freund des Lebens https://www.1000plus.net/news/ein-grosser-freund-des-lebens <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Ein großer Freund des Lebens</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/tp_web_image_spaemann2x.jpeg?itok=mMqN3AKK" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Dienstag, 11.12.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Robert Spaemann wurde am 5. Mai 1927 in Berlin geboren – einem, wie der historische Wetterkalender verzeichnet, leicht bewölkten, aber heiteren Tag in der deutschen Hauptstadt. Damals war der Zentrumspolitiker Wilhelm Marx gerade Kanzler der Weimarer Republik. An diesem 5. Mai 1927 wurde auch die NSDAP in Groß-Berlin verboten. Wenige Details, die zeigen, welch immense Zeitspanne Robert Spaemann in seinem Leben durchmessen hat – bedenkt man, dass es eben von diesem Datum im Frühling des Jahres 1927 bis zum gestrigen 10. Dezember 2018 währte. Sie zeigen aber auch, in welch bewegte Zeit er hinein geboren wurde.</p> <p>Spaemanns akademisches und publizistisches Wirken in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und im ersten Viertel des 21. Jahrhunderts war sodann auch von der Zeit geprägt, in der er lebte: Er trat für humanistische und konservative Werte ein angesichts menschenverachtender und umstürzlerischer Ideologien. Er stellte einem sozialdarwinistischen Utilitarismus das Naturrecht mit seinen verlässlichen Normen entgegen. Der Mensch, so scheint es bei Spaemann durch, ist nicht Herr über Leben und Tod, sondern findet immer schon eine über-menschliche Verfasstheit und Ordnung der Dinge vor, deren Sinn nachzuspüren seine Aufgabe ist.</p> <p>Für Robert Spaemann bestand eine wesentliche Aufgabe des Menschen deshalb darin, die Schöpfung zu bewahren – und die Geschöpfe hoch zu achten. Aus dieser Überzeugung heraus erklärt sich auch Spaemanns dezidiertes Ja zum Leben, welches in einem seiner Gedankengänge besonders gut zum Ausdruck kommt:</p> <blockquote> <p>Jeder Mensch ist selbst der Beweis, dass es eine eine absolute, nicht relativierbare Wahrheit tatsächlich gibt – diese lautet: Ich bin.</p> </blockquote> <p>Das Dasein des Menschen ist gut. Weil Leben nach Spaemann immer die bessere Wahl ist, war er auch von Anfang an ein Unterstützer von 1000plus. Besonders in der Anfangszeit des Projekts warb er nachdrücklich für die Arbeit nach dem Motto "HILFE statt Abtreibung." So setzte er am 28. Dezember 2009 ein Empehlungsschreiben auf, in dem es hieß:</p> <blockquote> <p>Was in Heidelberg geschieht, ist wirkliche, effektive Hilfe seelischer und materieller Art für Frauen</p> </blockquote> <p>Robert Spaemann gehörte damit zu den ersten prominenten Fürsprechern des damals noch jungen Projekts 1000plus.</p> <p>Mit ihm geht ein großer Freund des Lebens und ein großer Kämpfer für das bedingungslose Ja zum Leben. 1000plus bleibt ihm dankbar für seine langjährige Unterstützung. Unsere Gedanken und Gebete sind in diesen Tagen bei ihm und bei seinen hinterbliebenen Angehörigen.</p> </div> <div id="rate-node-586" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Tue, 11 Dec 2018 09:13:24 +0000 Friedrich 586 at https://www.1000plus.net Kristijan Aufiero stellt sich den Fragen einer erklärten Feministin https://www.1000plus.net/news/kristijan-aufiero-stellt-sich-den-fragen-einer-erklarten-feministin <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Kristijan Aufiero stellt sich den Fragen einer erklärten Feministin</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/tp_news_image_bauch_gehoert_03.jpeg?itok=QJqE0iwH" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/5" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="" content="Matthias Jean-Marie Schäppi">Matthias Jean-…</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 16.11.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Sie geben an, dass Pro Femina 1.500 Frauen monatlich berät: Wie setzt sich sich diese Zahl zusammen? (E-Mail-Kontakte, Anrufe, Beratungsgespräche)</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Die Zahl der Frauen, die sich an Pro Femina wenden, steigt Jahr für Jahr stark an. In den vergangenen sechs Monaten (Mai bis Oktober 2018) wurden exakt 8.704 Frauen beraten, also durchschnittlich 1.451 im Monat. Bei Pro Femina entscheidet jede einzelne Frau selbst über die Art der Kontaktaufnahme und die Beratungsform, die ihr geeignet erscheint und zu ihren Kommunikationspräferenzen passt. Im Schnitt wählen etwa 85 bis 90 Prozent der Frauen die schriftliche Kommunikation (E-Mail, WhatsApp), zwischen 10 bis 15 Prozent wünschen sich eine telefonische Beratung und etwa 1 Prozent möchte eine persönliche Face-to-Face-Beratung in Anspruch nehmen.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie viele Frauen erreichen Sie über ihre Onlinepräsenz mit 1000plus monatlich?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Unsere Internetseite <a href="http://1000plus.net" target="_blank">1000plus.net</a> richtet sich an die Unterstützer unseres Projekts und an alle, die sich für die Kultur des Lebens interessieren oder einen Beitrag dazu leisten möchten. Für Frauen im Schwangerschaftskonflikt betreiben wir die Internetseite <a href="http://profemina.org" target="_blank">profemina.org</a>. Dort finden Schwangere oder Frauen, die befürchten schwanger zu sein, ein umfangreiches Informationsangebot, vielfältige Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und das Angebot einer individuellen, umfassenden und kostenlosen Beratung. Laut Google wurde profemina.org vom 1. Januar bis 31. Oktober 2018 exakt 701.480 mal besucht (im Fachjargon: „Visits“). Wiederum laut Google stammen 73,29% dieser Besuche von Frauen. Wir erreichen derzeit also mit <a href="http://profemina.org" target="_blank">profemina.org</a> über 51.400 Frauen im Monat.</p> <article class="embedded-entity align-center"><div class="file file--type-image file--mimetype-image-jpeg file--view-mode-content-image"> <div class="content"> <div class="field field--name-uri field--type-file-uri field--label-hidden field__item"><img src="/sites/default/files/styles/content_images_mobi/public/field/image/abtreibung_screenshot4.jpg?itok=IbXaQocQ" width="750" height="440" alt="Juliane Löffler beschäftigt sich in ihrer journalistischen Arbeit oft mit dem Thema Abtreibung." typeof="foaf:Image" class="image-style-content-images-mobi" /></div> <div class="captions"> <div class="caption--content"> <div class="field-caption"> <div class="field field--name-field-caption field--type-string field--label-hidden field__item">Juliane Löffler beschäftigt sich in ihrer journalistischen Arbeit oft mit dem Thema Abtreibung.</div> </div> | Foto:<div class="field-credit"> <div class="clearfix text-formatted field field--name-field-source field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Screenshot Twitter/Juliane Löffler</p> </div> </div> </div> </div> </div> </div> </article><p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie wichtig ist für Sie die Onlinepräsenz und welche Maßnahmen ergreift Pro Femina e.V. für eine möglichst starke Präsenz im Internet? (Wie viel Geld investieren Sie in Werbemittel und wie viel für Webseitenoptimierung?)</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Unsere Online-Präsenz ist für Pro Femina e.V. so wichtig wie für jede andere Organisation, für jedes Unternehmen und jedes Dienstleistungsangebot im 21. Jahrhundert: von größter Bedeutung. Um die Qualität unseres Internetauftritts, das Informations- und Beratungsangebot, die Auffindbar- und Erreichbarkeit permanent zu optimieren und zu verbessern, ergreifen wir alle notwendigen Maßnahmen. Dazu gehören in erster Linie Zeit und das dafür nötige Personal. Einen exakten Betrag dafür zu beziffern, wie viel genau für diese Teilaufgabe investiert wird, ist nicht möglich. Die damit betrauten Mitarbeiter erfüllen sehr vielfältige und unterschiedliche Aufgaben – ohne über jede einzelne Arbeitsstunde Buch zu führen.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie viele Spendengelder erhält Pro Femina e.V. jährlich (wenn möglich Summen seit 2012 aufschlüsseln)?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Im Jahr 2012 wurden 1.347 Frauen von Pro Femina e.V. beraten. Im vergangenen Jahr 2017 waren es 8.414 und im laufenden Jahr 2018 haben wir bis heute (16.11.2018) über 14.200 Frauen beraten. Während sich die Zahl der beratenen Frauen in diesem Zeitraum also verzehnfacht hat, stieg das uns anvertraute Spendenvolumen von 828.335 Euro im Jahr 2012 auf 3.429.054 Euro im Jahr 2017. Setzt man die Entwicklung von Beratungszahlen und Spendeneinnahmen ins Verhältnis zueinander, wird deutlich: Pro Femina gelingt es immer besser, die anvertrauten Spenden effizienter zu nutzen, sie also  – gemessen an jedem Spenden-Euro – in immer mehr Information, Beratung und Hilfe für Schwangere in Not umzuwandeln. Eine aktuelle und detaillierte Aufschlüsselung zur Zweckmittelverwendung bei Pro Femina e.V. finden Sie im aktuellen Jahresbericht im Download-Bereich unserer Homepage oder <a href="https://www.1000plus.net/sites/default/files/resources/files/1000plus%20Jahresbericht%202017%20%28Web%29.pdf" target="_blank">HIER</a>.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Erhält Pro Femina öffentliche Fördergelder und wenn ja, von wem und wie viel?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Pro Femina erhält keinen Cent an öffentlichen Fördergeldern. Die von Pro Femina geleistete Information, Beratung und Hilfe wird getragen und finanziert von über 38.000 Menschen, die unsere Arbeit auf unterschiedliche Weise seit dem Projektstart am 1. Oktober 2009 unterstützt haben.</p> <p><em><strong>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bei Pro Femina e.V.? (München und Heidelberg)</strong></em></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Stand 15. November 2018 sind 64 Personen in Teil- und Vollzeit sowie drei Aushilfen für Pro Femina tätig. Vier Mitarbeiterinnen befinden sich derzeit in Elternzeit. 2.806 Personen haben unseren monatlichen Gebetsbrief abonniert und unterstützen unsere Beratung durch ihr Gebet. 746 Menschen sind in unserer sogenannten Helferkartei und engagieren sich im Bedarfsfall ehrenamtlich, konkret und unmittelbar im Rahmen direkter und persönlicher Hilfe für Schwangere, Mütter und Familien in ihrer Umgebung, wenn dies erforderlich ist.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bei Die BIRKE e.V.?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Die BIRKE e.V. beschäftigt derzeit (16.11.2018) vier Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit.</p> <article class="embedded-entity align-center"><div class="file file--type-image file--mimetype-image-jpeg file--view-mode-content-image"> <div class="content"> <div class="field field--name-uri field--type-file-uri field--label-hidden field__item"><img src="/sites/default/files/styles/content_images_mobi/public/library/abtreibung_screenshot10.jpg?itok=X3f-N5ZC" width="750" height="440" alt="In vielen Fällen beschäftigt sich Juliane Löffler mit dem §219" typeof="foaf:Image" class="image-style-content-images-mobi" /></div> <div class="captions"> <div class="caption--content"> <div class="field-caption"> <div class="field field--name-field-caption field--type-string field--label-hidden field__item">In vielen Fällen beschäftigt sich Juliane Löffler mit dem §219</div> </div> | Foto:<div class="field-credit"> <div class="clearfix text-formatted field field--name-field-source field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Screenshot Twitter/Juliane Löffler</p> </div> </div> </div> </div> </div> </div> </article><p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie viele Beraterinnen und Berater von Pro Femina e.V. bieten Schwangerschaftskonkfliktberatung an? (Bitte München und Heidelberg sowie Die BIRKE e.V. einzeln auflisten)</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: 37 Mitarbeiterinnen sind in der unmittelbaren Beratung für Frauen im Schwangerschaftskonflikt tätig – von München (11), Heidelberg (7) und von Home-Office-Arbeitsplätzen in ganz Deutschland (19) aus. Die anderen 27 Mitarbeiter tun Tag für Tag ihr Bestes, um diese Beratung zu ermöglichen: Sie kümmern sich um die Internetpräsenz von Pro Femina, suchen Antworten auf die Frage, wie wir noch mehr Schwangere erreichen und besser beraten können, betreuen und informieren unsere Unterstützer über den Fortgang unserer Arbeit oder sorgen schlicht dafür, dass unsere technischen Geräte funktionieren, dass unsere Rechnungen bezahlt werden, unsere Buchhaltung stimmt und Spendenquittungen erstellt und an unsere Unterstützer versandt werden.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie werden diese Beraterinnen und Berater für die Schwangerschaftskonfliktberatung aus- und fortgebildet?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Unsere Beraterinnen bringen zunächst eine einschlägige Hochschulausbildung beispielsweise der Sozialen Arbeit, der Pädagogik, der Psychologie oder der Medizin mit. Ganz konkrete Beispiele dazu finden Sie in unserem aktuellen Jahresbericht beziehungsweise <a href="https://www.1000plus.net/sites/default/files/resources/files/1000plus%20Jahresbericht%202017%20%28Web%29.pdf" target="_blank">HIER.</a> Im Rahmen einer gründlichen Einarbeitung in die Thematik und die Erfordernisse der Schwangerschaftskonfliktberatung werden unsere neuen Mitarbeiter mit dem Beratungskonzept von Pro Femina vertraut gemacht. Zwei bis drei Mal im Jahr bieten wir umfassende Fortbildungen in unserem Hause an, zu denen wir hochqualifizierte, externe Referenten einladen. Gleichzeitig fördern und finanzieren wir in größerem Umfang Aus- und Fortbildungen für unsere Beraterinnen an externen Einrichtungen und Instituten für Logotherapie und/oder Systemische Beratung/Therapie.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Orientiert sich die Schwangerschaftskonfliktberatung an staatlichen oder nicht-staatlichen Beratungsleitfäden beziehungsweise -standards und wenn ja, an welchen?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Staatliche Beratungsleitfäden sind mir nicht bekannt. Dass wir uns an Recht und Gesetz der Bundesrepublik Deutschland halten, ist selbstverständlich. Die Arbeit von Pro Femina orientiert sich an einem Beratungskonzept, das auf jahrelanger Erfahrung aus der Beratung von über 35.000 Frauen aufgebaut ist und permanent fortentwickelt und fortgeschrieben wird. Das <a href="https://www.1000plus.net/sites/default/files/resources/files/PF%20Beratungskonzept%2027.11.2018.pdf" target="_blank">Pro-Femina-Beratungskonzept</a> beschreibt sowohl die anthropologischen Grundüberzeugungen (etwa den unbedingten Wert des Menschen und die Unantastbarkeit seiner Würde, Freiheit und Verantwortung des Menschen, die existenzielle Bedeutung der Sinnfrage etc.) als auch das therapeutische und methodische Handwerkszeug aus Logotherapie und systemischer Familien- und Paartherapie, die unserer Arbeit zugrunde liegen und den beratenen Frauen zugute kommen sollen.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Gibt es einen Leitfaden zur Schwangerschaftskonfiktberatung von Pro Femina e.V I Projekt 1000plus, den Sie mir zukommen lassen könnten?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Unser Beratungskonzept steht auf unserer Homepage <a href="https://www.1000plus.net/sites/default/files/resources/files/PF%20Beratungskonzept%2027.11.2018.pdf" target="_blank">zur Verfügung</a>.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Haben Sie in der Vergangenheit versucht, Pro Femina e.V. als staatliche Beratungsstelle anerkennen zu lassen oder planen Sie dies in der Zukunft? Wenn ja, warum und von wem wurde dies abgelehnt? Wenn nein, warum nicht?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Nein, ich habe nie versucht, Pro Femina e.V. als staatliche Beratungsstelle anerkennen zu lassen und wir planen dies auch nicht für die Zukunft. Die Rückmeldungen von abertausenden beratenen Frauen machen deutlich, dass es Pro Femina in der derzeitigen Struktur und unter den aktuellen Rahmenbedingungen – aus Sicht der Beratenen – in hervorragender Weise gelingt, exzellente Informationen, qualifizierte Beratung und wirksame Hilfe zur Verfügung zu stellen. Warum sollten wir daran etwas ändern? Sogenannte Beratungsscheine auszustellen ist aus unserer Sicht eine mittelbare Beteiligung an einer Abtreibung und kommt daher aus Gewissensgründen für uns nicht infrage. Wir setzen den Auftrag unserer Spender in der Weise um, dass wir alles Erdenkliche dafür tun, um Schwangeren in Not eine Alternative zu einer Abtreibung zu bieten und Entscheidungen für das Leben zu ermöglichen, also: wirkliche Entscheidungsfreiheit für Frauen im Schwangerschaftskonflikt herzustellen.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Sie sagten in einem unserer Gespräche, Sie planen eine neue Beratungsstelle in Berlin. Können Sie mir in einigen Sätzen erläutern, was dafür geplant ist?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Für eine Beratungsstelle in Berlin brauchen wir passende Räume und qualifiziertes Personal. Wir haben in diesen Tagen begonnen, nach beidem zu suchen.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Wie unterscheiden Sie sich von dem Beratungsangebot der Schwangerschaftskonfliktberatung von Pro Familia?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Ein wesentliches und augenfälliges Unterscheidungsmerkmal ist es, dass wir im Vergleich zu Pro Familia nicht Teil des staatliches Beratungssystems sind. Darüber hinaus betreibt Pro Familia nach eigenen Angaben medizinische Zentren, in denen Abtreibungen durchgeführt werden. Das tut Pro Femina nicht. Über die Qualität anderer Beratungsorganisationen äußere ich mich grundsätzlich nicht. Der Grund dafür ist, dass wir es immer wieder erlebt haben, dass andere über die Qualität unserer Beratung urteilen, ohne eine Ahnung davon zu haben, was wir tun.</p> <p><strong><i>Juliane Löffler/Buzzfeed: Mit welchen internationalen Kooperationspartnern/Unterstützerinnen und Unterstützern arbeitet Pro Femina e.V. zusammen?</i></strong></p> <p>Kristijan Aufiero/1000plus: Pro Femina ist nicht Mitglied im Bundesverband Lebensrecht (BVL) und auch in sonst keinem nationalen oder internationalen Dachverband. Der Erfolg unseres Projekts hat allerdings für internationale Aufmerksamkeit gesorgt, sodass uns immer wieder Anfragen ausländischer Organisationen erreichen, die unsere Unterstützung suchen und Projekte nach dem Vorbild von 1000plus ins Leben rufen wollen. Diese Anfragen beantworten wir dann mit Coaching und Weitergabe unseres Know-hows, ohne uns institutionell mit anderen Organisationen zu verbinden. Auf diese Weise haben wir schon Organisationen aus Slowenien, Serbien, Kroatien, Rumänien, Ukraine, Polen, Italien und Taiwan unterstützt. Ein Beispiel für eine solch konkrete Unterstützung kann hier eingesehen werden:</p> <div class="video-embed-field-provider-youtube video-embed-field-responsive-video"><iframe width="854" height="480" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen" id="youtube_iframe_5c0ffd179f494" src="https://www.youtube.com/embed/7AfJzWtH7GA?autoplay=0&amp;start=0&amp;rel=0&amp;enablejsapi=1"></iframe> </div> <blockquote> <p>Liebe Frau Löffler!</p> <p>Ihr Interesse am Thema Abtreibung ist groß. Dies belegt eine ganze Reihe von Artikeln, die Sie dazu geschrieben haben. Ganz offensichtlich vertreten Sie eine andere Auffassung in dieser Frage als wir bei 1000plus.<br /> Angesichts der Tatsache, dass Sie Reporterin für Feminismus sind, war ich verwundert darüber, dass sich keine einzige Ihrer Fragen auf die Frauen bezog, die sich tagtäglich an uns wenden. Sie fragen nicht nach Konfliktursachen, nach den Lebensumständen oder den von diesen Frauen artikulierten Anliegen.<br /> Ihr Interesse ist fokussiert auf Zahlen, Daten und Fakten. Ich hätte Ihnen gerne von den Frauen berichtet, die sich jeden Tag hilfesuchend an Pro Femina wenden und davon, was diese Schwangeren sich von uns erwarten und wünschen.<br /> Deshalb möchte ich Sie gerne einladen, selbst nachzulesen, nachzuhören und -zusehen, wie Frauen im Schwangerschaftskonflikt ihre Situation, ihre Wünsche und die Hilfe beschreiben, die sie suchen und immer öfter bei Pro Femina finden. Hier finden Sie <a href="https://forum.profemina.org/foren/ungewollt-schwanger">persönliche Schilderungen</a> von Frauen im Schwangerschaftskonflikt, hier geht es zu einer kleinen <a href="https://www.1000plus.net/news/was-brauchen-frauen-im-schwangerschaftskonflikt" target="_blank">Auswahl von Dankschreiben an Pro Femina</a> und unsere Spender, und hier finden sie zwei ausführliche <a href="https://youtu.be/5F3eM4j8M-o" target="_blank">Videoberichte von Frauen</a>, die von Pro Femina <a href="https://www.youtube.com/watch?v=4cy0qHaADA0" target="_blank">Beratung und Hilfe erhalten haben</a>. Zu guter Letzt würde ich Ihnen auch meinerseits gerne drei Fragen stellen, um Sie und um Ihre Position besser zu verstehen. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese beantworten würden und werde Ihre Antworten gerne an dieser Stelle veröffentlichen.</p> <p>Mit herzlichen Grüßen</p> <p>Ihr Kristijan Aufiero</p> </blockquote> <p><br /> Meine drei Fragen:</p> <ul><li>Wir wissen, dass die menschliche Entwicklung mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle beginnt und in der Regel neun Monate nach diesem Zeitpunkt ein Kind zur Welt kommt. Wann beginnt für Sie menschliches Leben?</li> <li>Welche praktischen Erwartungen haben Sie an ein Beratungsangebot, das auf dem Fundament des Art. 1 GG steht und im Einklang mit §219 StGB berät und hilft („Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Sie hat sich von dem Bemühen leiten zu lassen, die Frau zur Fortsetzung der Schwangerschaft zu ermutigen und ihr Perspektiven für ein Leben mit dem Kind zu eröffnen.“)?</li> <li>Die mit großem Abstand häufigste Konfliktursache, die von den Frauen benannt wird, die sich an uns wenden, lautet: „Er will das Kind nicht!“ Wie würden Sie das Selbstbestimmungsrecht und die Entscheidungsfreiheit dieser Frauen sicherstellen beziehungsweise was erwarten Sie von einer Schwangerschaftskonfliktberatung in einer solchen Beratungssituation?</li> </ul><article class="embedded-entity align-center"><div class="file file--type-image file--mimetype-image-jpeg file--view-mode-content-image"> <div class="content"> <div class="field field--name-uri field--type-file-uri field--label-hidden field__item"><img src="/sites/default/files/styles/content_images_mobi/public/library/tp_news_image_kja_fragenantworten_02.jpeg?itok=uX058Iqy" width="750" height="440" alt="Kristijan Aufiero, Leiter von 1000plus" typeof="foaf:Image" class="image-style-content-images-mobi" /></div> <div class="captions"> <div class="caption--content"> <div class="field-caption"> <div class="field field--name-field-caption field--type-string field--label-hidden field__item">Kristijan Aufiero, Leiter von 1000plus</div> </div> | Foto:<div class="field-credit"> <div class="clearfix text-formatted field field--name-field-source field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>1000plus</p> </div> </div> </div> </div> </div> </div> </article><h3><strong>Was ist Ihre Meinung zu den Fragen von Juliane Löffler und den Antworten von Kristijan Aufiero? Haben Sie einen Rat, den Sie 1000plus in dieser Angelegenheit geben wollen? Schreiben Sie uns dazu gerne <a href="mailto:kontakt@1000plus.net?subject=Meine%20Meinung&amp;body=Liebes%201000plus-Team%2C%20">hier</a>.</strong></h3> <p> </p> <p> </p> </div> <div id="rate-node-577" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 16 Nov 2018 14:02:19 +0000 Matthias Jean-Marie Schäppi 577 at https://www.1000plus.net Die Schwangere in Not – mein Nächster https://www.1000plus.net/news/die-schwangere-not-mein-nachster <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Die Schwangere in Not – mein Nächster</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/certificate_of_2.jpg?itok=XCKpNFfX" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 09.11.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Müsste man nicht mal was gegen Hunger in der Welt machen? Diese Frage würde wohl kaum jemand mit Nein beantworten. Wenn es dann aber konkret darum geht, sich dem Problem anzunehmen – dann wird es schon sehr herausfordernd. Dietrich Bonhoeffer wusste um die Schwierigkeit, vom abstrakten "Man müsste" zum konkreten "Ich mache" zu kommen: </p> <blockquote> <p>Es ist sehr viel leichter, eine Sache prinzipiell als in konkreter Verantwortung durchzuhalten.*</p> </blockquote> <p>Auch die Not, die hinter 100.000 Abtreibungen im Jahr steht, ist real. 1000plus möchte dieser Not nicht durch prinzipielle Meinungsbekundungen, sondern durch konkrete Hinwendung an so viele Schwangere in Not wie möglich begegnen.</p> <p>Wie könnte man eine solche Arbeit aber einordnen hinsichtlich des alten christlichen Dualismus des "Ora et labora", des kontemplativen und tätigen Daseins? Dietrich Bonhoeffer ist hier klar: Andacht und innere Einkehr waren für den Autor des "Von guten Mächten wunderbar geborgen" selbstverständlich. Religiosität war für ihn aber kein speziell christliches Merkmal. Für Bonhoeffer ist erst ein Zusammenbringen der beiden Sphären "Gott und Welt" das typisch Christliche:</p> <blockquote> <p>Nicht der religiöse Akt macht den Christen, sondern das Teilnehmen am Leiden Gottes im weltlichen Leben.</p> </blockquote> <p>Wer sich als Christ fragt, wie er Jesus begegnen kann, erhält in der Bibel (Mt 25, 31ff) die eindeutige Antwort: Im Hungernden, im Dürstenden, im Unbekleideten, kurz im notleidenden Menschen. Ihm ist kein Leiden fremd. Auch nicht das Leiden hunderttausender Frauen, die jedes Jahr vor der Frage stehen, ob sie ihr Kind abtreiben lassen. Die 1000plus-Beraterinnen wollen sich bewusst diesen Frauen zuwenden und Verantwortung für die Frauen übernehmen, die um Hilfe bitten.</p> <p>Sich nicht abschotten, sondern Ja sagen zur Begegnung mit meinem Nächsten – dieser Gedanke taucht auch bei Bonhoeffer auf:</p> <blockquote> <p>Der Mensch lebt notwendig in einer Begegnung mit anderen Menschen, und ihm wird mit dieser Begegnung in einer je verschiedenen Form eine Verantwortung für den anderen Menschen auferlegt.</p> </blockquote> <p>Eine wichtige Voraussetzung für ein gelingendes Leben ist es nach Meinung erfahrener Seelsorger, dass man (auch als Christ) "seinen Platz" im Leben gefunden hat. Seinen Platz, das heißt eine Lebenssituation, in der ich die Beziehung zu Gott und den Nächsten gemäß meiner Fähigkeiten, meiner Kraft und meiner Zeit leben kann.</p> <p>Wichtig scheint dabei, stets dem Konkreten den Vorzug vor dem Abstrakten zu geben, mich also zu fragen, was ich persönlich bewirken kann – nicht darüber nachzudenken, was etwa "die Politik" eigentlich tun müsste.</p> <p>Dietrich Bonhoeffer war es ausgesprochen wichtig, dass ein Christ sich im "Hier" einbringe – vor allem aber im "Heute":</p> <blockquote> <p>Es gibt in der ganzen Weltgeschichte immer nur eine wirklich bedeutsame Stunde – die Gegenwart. Wer aus der Gegenwart flieht, flieht den Stunden Gottes.</p> </blockquote> <p>1000plus ist für jeden dankbar, der im Hier und Heute <a href="https://www.1000plus.net/helfen/netzwerk" target="_blank">das bestmögliche für Schwangere in Not bewirken</a> möchte. Dabei eine Hilfe sein kann die bedachte Devise eines weiteren großen Theologen, nämlich Thomas von Aquin: <em>Quantum potes tantum aude</em> – Was du kannst, das sollst du wagen!</p> <p><em>*Alle Zitate nach https://www.dietrich-bonhoeffer.net/</em></p> <p><strong>Dieser Text ist Teil unserer Reihe <em>Lebenslinien</em>. Was können wir vom Leben bekannter Christen lernen? Und was hat das alles mit Frauen zu tun, die sich in den schwersten Situationen für ihr Kind entschieden haben? Antworten auf diese Fragen gibt es in den 1000plus-Lebenslinien. Hier werden in unregelmäßigem Abstand große Heilige und Glaubenszeugen vorgestellt. </strong></p> <p> </p> </div> <div id="rate-node-568" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 09 Nov 2018 16:00:35 +0000 Friedrich 568 at https://www.1000plus.net Die Rhetorik der Liebe https://www.1000plus.net/news/die-rhetorik-der-liebe <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Die Rhetorik der Liebe</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/img_1772_0.jpeg?itok=cuT87mSf" width="640" height="375" alt="Logotherapie-Schulung" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/32" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Voigt</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 09.11.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Der Konferenzraum im Beratungszentrum München ist voll besetzt. Für unsere Beraterinnen steht eine Fortbildung von Harald Schätz und Barbara Dohr auf dem Programm. Zwei volle Tage – gestern und am heutigen Freitag – geht es um die Logotherapie.</p> <p>Schätz und Dohr sind beide Logotherapeuten. Schätz führt eine eigene Logotherapie-Praxis in Planegg bei München und ist außerdem im Aufsichtsrat von Pro Femina. Dohr ist Ärztin und die Leiterin des 1000plus-Beratungszentrums in München.</p> <p>Unsere Beratung von Schwangeren in Not beruht wesentlich auf der <a href="https://www.1000plus.net/news/wer-war-viktor-frankl" target="_blank">Logotherapie des jüdischen Psychiaters Viktor Frankl</a>. Kern der Logotherapie ist die Annahme, dass der Mensch einen tiefen Sinn in seinem Leben sucht. Die Logotherapie ist vereinbar mit dem Christlichen Menschenbild und in ihrem lösungsorientierten, sinnstiftenden Therapieverständnis wie gemacht für die Beratung von Frauen im Schwangerschaftskonflikt.</p> <p><strong>Die Rhetorik der Liebe</strong></p> <p>In seiner gestrigen Schulung stellte Schätz mehr die Fundamente der Logotherapie vor und gewährte Einblicke in seinen Praxisalltag. Dabei vollzog er eine enorme Syntheseleistung zwischen den Grundlagen, der Praxis und jenen Aspekten der Therapie, die für die Beratung der Schwangeren wesentlich sind.</p> <p>Als Beratungsleiterin ist es natürlich Dohrs Fokus, dort anzuknüpfen und heute das Spezifische der Schwangerschaftskonfliktberatung zu vertiefen. Dabei wird es zum Beispiel um die besondere logotherapeutische Gesprächsführung gehen – die „Rhetorik der Liebe“ – oder um Elemente aus der sinnzentrierten Familientherapie.</p> <p>Die Beraterinnen sind dankbar für die im regelmäßigen Turnus stattfindenden Weiterbildungen. Das Gelernte kommt schließlich „ihren Schwangeren“ zu Gute. Außerdem finden die Fortbildungen in gemütlicher Atmosphäre statt und viele Beraterinnen, die in Heidelberg oder von zuhause aus arbeiten, kommen nach München. Da gibt es jedes Mal viel zu erzählen!</p> <div class="video-embed-field-provider-youtube video-embed-field-responsive-video"><iframe width="854" height="480" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen" id="youtube_iframe_5c0ffd17aa332" src="https://www.youtube.com/embed/DS_t0kIrguc?autoplay=0&amp;start=0&amp;rel=0&amp;enablejsapi=1"></iframe> </div> </div> <div id="rate-node-570" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 09 Nov 2018 10:11:26 +0000 Voigt 570 at https://www.1000plus.net Berlin, wir kommen! https://www.1000plus.net/news/berlin-wir-kommen <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Berlin, wir kommen!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/minna.png?itok=oq91EXAK" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Donnerstag, 08.11.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p><em>Liebe Freunde und Unterstützer von 1000plus, </em></p> <p>vergangene Woche ist unser diesjähriger Verdoppelungsfonds ausgelaufen – und es gibt gute Nachrichten: Der nötige Betrag, um ein Beratungszentrum in Berlin aufzubauen, ist erreicht worden!</p> <p>Dank Ihrer Gebete, Ihres Engagements und Ihrer großzügigen Unterstützung sind über 640.000 Euro zusammengekommen! Durch die Zusagen eines kleinen Spenderkreises, diesen Betrag zu verdoppeln, bedeutet dieses Ergebnis, dass über 1.280.000 Euro in den Ausbau der 1000plus-Beratung fließen werden.</p> <p><strong>Welche Freude!</strong></p> <p>Im Namen aller hier in München, in Heidelberg und natürlich auch der Mitarbeiter, die an den verschiedensten Orten Deutschlands von zuhause aus arbeiten: DANKE für dieses überwältigende Zeichen der Solidarität mit Schwangeren in Not!</p> <p>Wir leben in keinen einfachen Zeiten. Bei 1000plus erleben wir Tag für Tag, wie äußere Umstände, der Partner oder einfach nur das schmerzliche Bewusstsein der eigenen Schwäche schwangere Frauen daran zweifeln lassen, ihr Baby zur Welt zu bringen.</p> <p>Und doch ist auch in diesen Zeiten ein Wunder wie 1000plus möglich! Wir werden den Segen, das Licht und die Zuversicht, die Sie uns mit abertausenden Gebeten, E-Mails und Ihrer Großzügigkeit geschenkt haben, an genau diese Frauen und Familien weitergeben. Das verspreche ich Ihnen!</p> <p><em>Mit sehr herzlichen Grüßen</em></p> <p><em>Ihr Kristijan Aufiero</em></p> <p><strong>PS: Falls Sie es nicht schon anderweitig erfahren oder ihn sogar schon bestellt haben: Der neue 1000plus-Kalender 2019 ist da! <a href="https://www.1000plus.net/kalender" target="_blank">HIER</a> gehts zur Online-Bestellung.</strong></p> </div> <div id="rate-node-569" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Thu, 08 Nov 2018 16:07:07 +0000 Simon Püschel 569 at https://www.1000plus.net Der Gott der kleinen Dinge https://www.1000plus.net/news/der-gott-der-kleinen-dinge <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Der Gott der kleinen Dinge</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/teresa.jpg?itok=k8zG7UC1" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/31" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Simon Püschel</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Montag, 05.11.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Kann man ein Leben mit einem Schlagwort beschreiben? Wenn man Mutter Teresa von Kalkutta in den Augenschein nimmt, so scheint das einfach zu sein. Nächstenliebe wäre das Motto ihrer Biografie. Kann man nicht von ihr lernen, wie das gelingen kann: ein Leben in Nächstenliebe? Nachahmen, was sie getan hat? Oder ist ihr Vorbild nicht mehr einschüchternd? Wie soll ich das denn schaffen, so aufopfernd zu sein – und ständig da für die Anderen? </p> <p>Vielleicht ist es so: Jede Reise besteht aus unzähligen Schritten. Wer da die Strecke als Ganzes betrachtet, kann schon einmal ins Zweifeln kommen. Wer aber den Blick auf die Füße wirft und einen Schritt nach dem anderen setzt, ist mit dieser Einstellung schon halb angekommen. Ist nicht auch die Nächstenliebe so eine Reise – eine Reise, Gott immer näher zu kommen und ihm immer ähnlicher zu werden?</p> <p>Mutter Teresa hat einmal formuliert:</p> <blockquote> <p>„Es gibt so viele kleine Dinge, die so klein sind, dass sie von vielen Menschen einfach übersehen werden.“</p> </blockquote> <p>Was meint sie damit?</p> <blockquote> <p>„Vielleicht lebt in der Wohnung nebenan ein Blinder, der sich freuen würde, wenn du ihn besuchst? Vielleicht gibt es da eine Familie, die etwas braucht, was in deinen Augen ganz und gar unwichtig ist, etwas ganz Simples: für eine halbe Stunde auf das Kind aufpassen.“</p> </blockquote> <p>Ist es wirklich schon so einfach?</p> <p>Sind es wirklich diese kleinen Dinge, in denen sich unsere Liebe zeigt? Die Erfahrung mit Frauen im Schwangerschaftskonflikt lehrt: Ja, diese Dinge sind es, die den Unterschied machen. Wie oft melden sich Frauen bei 1000plus, die ein JA zu ihrem Kind eigentlich schon von Anfang an in ihrem Herzen getragen haben. Aber warum hat der Frauenarzt denn dann so schief geguckt, als er die Schwangerschaft bestätigt hat? Warum hat meine Freundin nur so hämisch gefragt, ob es nicht jetzt genug sei mit zwei Kindern? Alles Kleinigkeiten, denkt man. Aber Kleinigkeiten können so wie die Schneeflocke sein, die später zur Lawine wird – und unter der ein liebevolles JA begraben wird. </p> <p>Unsere Erfahrung lehrt es: Frauen im Schwangerschaftskonflikt erleben diese Kleinigkeiten der Geringschätzung in ihrem Alltag. Sie erleben aber auch manche Kleinigkeit der Liebe. Sie erleben, wie ein Lächeln, eine liebe Geste oder eine Aufmerksamkeit diesen Unterschied machen können. Und das wusste auch Mutter Teresa.</p> <p><strong>Dieser Text ist der Auftakt unserer Reihe <em>Lebenslinien</em>. Was können wir vom Leben bekannter Christen lernen? Und was hat das alles mit Frauen zu tun, die sich in den schwersten Situationen für ihr Kind entschieden haben? Antworten auf diese Fragen gibt es in den 1000plus-Lebenslinien, in der in unregelmäßigem Abstand große Heilige und Glaubenszeugen vorgestellt werden. </strong></p> </div> <div id="rate-node-548" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Mon, 05 Nov 2018 08:58:34 +0000 Simon Püschel 548 at https://www.1000plus.net Wenn Sie jemand fragt, was 1000plus ist: Erzählen Sie diese Geschichte! https://www.1000plus.net/news/wenn-sie-jemand-fragt-was-1000plus-ist-erzahlen-sie-diese-geschichte <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Wenn Sie jemand fragt, was 1000plus ist: Erzählen Sie diese Geschichte!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/certificate_of_1.jpg?itok=KvS09lyT" width="640" height="375" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/29" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Friedrich</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Dienstag, 30.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Man stelle sich vor: Ein 17-jähriges Mädchen ist ungewollt schwanger. Ihre Ausbildung hat sie abgebrochen. Mit ihren Eltern ist sie zerstritten. Ihr Freund ist 26, nimmt Drogen und ist gewalttätig. Die Eltern sagen, sie darf das Kind auf keinen Fall bekommen. Sie würde damit ihr Leben ruinieren. Der Freund sagt: "Wenn Du nicht zur Abtreibung gehst, dann prügel ich dich so lange, bis du das Kind verlierst!"</p> <p>Eine schlimmere Situation könnte man sich wohl kaum vorstellen. Eigentlich undenkbar, dass diese Geschichte noch gut endet – doch genau das hat Kristijan Aufiero persönlich erlebt!</p> <p>Die Geschichte hat sich vor über 10 Jahren zugetragen, als es das Projekt 1000plus noch nicht gab. Aber sie hat dazu beigetragen, dass es 1000plus heute gibt. Der Projektleiter von 1000plus berichtete davon kürzlich in einem Vortrag beim Verein für christliche Stadtteilarbeit in Essen – einem Verein, der 1000plus schon lange in großartiger Weise unterstützt.</p> <p><iframe allow="autoplay" frameborder="no" height="166" scrolling="no" src="https://w.soundcloud.com/player/?url=https%3A//api.soundcloud.com/tracks/522158097&amp;color=%23ff5500&amp;auto_play=true&amp;hide_related=false&amp;show_comments=true&amp;show_user=true&amp;show_reposts=false&amp;show_teaser=true" width="100%"></iframe></p> <p>Das 17-jährige Mädchen, von dem die Rede war, heißt Hannah. Sie wurde von der <a href="https://www.diebirke.org/home" target="_blank">Schwangerschaftskonfliktberatung Die BIRKE in Heidelberg</a> begleitet, für die Kristijan Aufiero zu dieser Zeit tätig war.</p> <p><a href="https://www.1000plus.net/news/ich-werde-ihnen-mein-ganzes-leben-lang-dankbar-sein" target="_blank">Cornelia Lassay, heute Beraterin bei 1000plus</a>, hat damals Hannah beraten. Schon bald stellte sich heraus, dass Hannah ihr Kind bekommen wollte – allen höchst widrigen Umständen zum Trotz. Nun galt es, die Schwangere vor ihrem Freund in Sicherheit zu bringen und sie in ihrer Entscheidung für ihr Baby zu stärken.</p> <p>Deshalb wurde Hannah ein Erholungsaufenthalt an der Nordsee ermöglicht und sie dabei unterstützt, mit destruktiven Kontaktaufnahmen seitens ihres Umfelds richtig umzugehen. So gelang es schließlich tatsächlich, Hannah und ihr ungeborenes Kind vor einer Abtreibung zu bewahren. </p> <p>Wenige Wochen nach der Geburt ihres kleinen Sohnes Linus kam sie bei der BIRKE-Beratung vorbei, um sich Unterstützung für die nächsten Schritte als junge Mutter zu holen. Die Freude bei allen Mitarbeitern war groß. Und dann ereigenete sich etwas unglaublich Schönes. Kristijan Aufiero erinnert sich noch gut:</p> <blockquote> <p>"Ich werde nie vergessen, wie sie dann dieses Kind hochgehalten und gesagt hat: 'Das ist das Einzige, was ich in meinem Leben richtig gemacht habe. Das ist das Einzige, worauf ich stolz bin.'"</p> </blockquote> <p>Für Kristijan Aufiero ist seit dieser beindruckenden Begegnung klar: Einer Frau wie Hannah zu einer Abtreibung zu raten oder sie aus einer falsch verstandenen Neutralität heraus im Stich zu lassen, das wäre Betrug. Das zu tun, hätte im Fall von Hannah nämlich geheißen, sie um die größte Chance ihres Leben zu bringen: die Chance, aus dem Teufelskreis von Misserfolgen und Problemen auszusteigen. Es hätte sie daran gehindert, etwas zu tun, worauf sie ein Leben lang stolz sein kann – etwas zu schaffen, das ihr niemand zugetraut hätte. </p> <p>Angesichts hunderttausender Frauen, die jedes Jahr mitten unter uns in einer Situation sind wie Hannah, ist für Kristijan Aufiero die Begegnung von damals eine bleibende Motivation, das Projekt 1000plus immer weiter auszubauen – auf dass immer mehr Frauen wie Hannah geholfen werde!</p> <p> </p> <p><em>* Die persönlichen Angaben wurden zum Schutz der Frau und ihrer Familie anonymisiert.</em></p> </div> <div id="rate-node-563" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Tue, 30 Oct 2018 08:36:31 +0000 Friedrich 563 at https://www.1000plus.net "Wann wird´s mal wieder richtig..." https://www.1000plus.net/news/wann-wirds-mal-wieder-richtig <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">&quot;Wann wird´s mal wieder richtig...&quot; </span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/bildschirmfoto_2018-10-26_um_13.56.54.png?itok=5_scNi98" width="640" height="375" alt="Babyflasche" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/32" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Voigt</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 26.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><div class="video-embed-field-provider-youtube video-embed-field-responsive-video"><iframe width="854" height="480" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen" id="youtube_iframe_5c0ffd17bb6e3" src="https://www.youtube.com/embed/McE4MCe6llc?autoplay=0&amp;start=0&amp;rel=0&amp;enablejsapi=1"></iframe> </div> <p>Er hat viel Geld gekostet und ist kaum noch wahr. Jetzt, da die Tage kürzer und die Viren wieder aggressiver werden, denken wir sehnsüchtig an ihn – den Jahresurlaub, den Höhepunkt mitten im Sommer: Für die einen Erholung pur, für die anderen gerne mit Kultur! Strand, Sonne, Bergstiefel, Pizza, Flossen oder Eintrittskarten ins Sydney Opera House? Na, bei welchem Stichwort kommt Wehmut auf?</p> <p>Da entdeckt man im Keller zufällig etwas Sand in der Schnorchelbrille – und zack – ist man wieder dort: Der Geschmack nach Salzwasser, der Geruch nach Sonnencreme, das Zirpen der Grillen.</p> <p>Und an was denken Sie beim Stichwort Sommerurlaub? Geht’s bei Ihnen mit dem Auto in die Ferienwohnung, mit dem Flieger auf Pauschalreise oder mit dem Wohnwagen ins Nirgendwo? Egal was, egal wo, die Unterstützer von 1000plus sind schon dort gewesen. Davon zeugen die unzähligen Urlaubsfotos mit Babyflasche, die bei uns in der Redaktion eingetrudelt sind.</p> <p>Wir könnten jetzt schöne Worte für noch schönere Fotos finden, aber schauen Sie doch selbst! Hier gibt es die prämierten Top10-Fotos unserer <a href="https://www.1000plus.net/sommer" target="_blank">Aktion „Babyflasche unterwegs“</a>.</p> <p>Wir freuen uns, dass Ihnen die Aktion so super gefallen hat. Und wir bedanken uns für die vielen Fotos. Ganz klar: Unsere Babyflaschen sind nach wie vor in Reiselaune und auch im nächsten Sommer auf dem ganzen Planeten unterwegs.</p> <p>Und nochmal: Welches Stichwort löst heftiges Fernweh aus? – 1000plus-Babyflasche!</p> <p style="text-align:justify; margin:0cm 0cm 0.0001pt"> </p> </div> <div id="rate-node-561" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-filled rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 26 Oct 2018 11:48:01 +0000 Voigt 561 at https://www.1000plus.net Der neue 1000plus-Kalender ist da! https://www.1000plus.net/news/der-neue-1000plus-kalender-ist-da <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Der neue 1000plus-Kalender ist da!</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/img_20181022_163805_0.jpg?itok=J7PBaP4J" width="640" height="375" alt="1000plus-Kalender 2019" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/32" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Voigt</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Montag, 22.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Wir freuen uns, Ihnen den 1000plus-Kalender für das Jahr 2019 vorstellen zu dürfen! Heute kurz vor der Mittagspause kam der LKW an – in ihm 150 Pakete mit Kalendern, zwei randvolle Paletten. Alle verfügbaren Mitarbeiter haben mit angepackt, und so hat es nicht einmal eine halbe Stunde gedauert, bis alle Kalender im Lager verstaut waren.</p> <h2>Bestellen können Sie den Kalender <a href="https://www.1000plus.net/kalender" target="_blank">hier.</a> </h2> <p>Unglaublich viele Kalenderbestellungen sind in den vergangenen Tagen schon bei uns eingegangen. Wir werden ab sofort beginnen, alle Bestellungen abzuarbeiten. Auch Kurzentschlossene, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, können noch ganz in Ruhe ein, zwei oder mehrere Kalender bestellen. </p> <p>Wir freuen uns über jede Bestellung und sind uns sicher, dass Ihnen der neue Kalender dieses Mal ganz besonders gut gefällt – denn schließlich konnten Sie in diesem Jahr über die Motive abstimmen. Uns gefällt "Ihr" Kalender jedenfalls fantastisch!</p> <h3>Die bestellten Kalender werden ab sofort an die Unterstützer versendet. <a href="https://www.1000plus.net/kalender" target="_blank">Hier</a> können Sie Ihren Kalender bestellen, für den wir um eine <a href="https://www.1000plus.net/spenden" target="_blank">Spende</a> bitten.</h3> </div> <div id="rate-node-560" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Mon, 22 Oct 2018 14:54:50 +0000 Voigt 560 at https://www.1000plus.net Firmlinge besuchen 1000plus https://www.1000plus.net/news/firmlinge-besuchen-1000plus <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Firmlinge besuchen 1000plus</span> <div class="field field--name-field-image field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/large/public/news/images/20181018_tp_web_card_firmgruppe_1.jpg?itok=QK0Udlij" width="640" height="375" alt="Firmlinge besuchen 1000plus" typeof="foaf:Image" class="image-style-large" /> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/user/32" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Voigt</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Freitag, 19.10.2018</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>In welchem Alter sollte man sich mit dem Thema Abtreibung und Schwangerschaftskonflikt auseinandersetzen? – Pfarrer Matthias Zlonkiewicz findet, Jugendliche, die kurz vor der Firmung stehen und schon bald als mündige Christen gelten, sollten in der Lage sein, solch schwere Lebenskrisen verstehen und einordnen zu können. Denn nur wer die Not begreift, in der sich ungewollt Schwangere befinden, kann auch im Sinne christlicher Nächstenliebe Hilfe leisten, wenn es darauf ankommt.</p> <p>Wenn die Firmlinge dann auch noch waschechte Münchner aus der Gemeinde St. Gertrud sind, ist es doppelt naheliegend, einmal das 1000plus-Beratungszentrum in München zu besuchen. Am Donnerstag Nachmittag war es soweit. Zwei Jungen und zwei Mädchen samt Pfarrer Matthias Zlonkiewicz wollten wissen, was im Beratungszentrum in der Widenmayerstraße genau passiert:</p> <p><strong>Rundgang durch alle Abteilungen</strong></p> <p>Ist die Beratung wirklich kostenlos? Wie melden sich die Frauen? Wie genau geht eine Beraterin vor? – Viele Fragen hatten die Firmlinge schon zu Beginn und es wurden noch mehr, denn ihr Besuch bei 1000plus startete mit einem Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen. Dort trafen sie die Leiterin des Beratungszentrums, Barbara Dohr, die ausführlich alle Fragen beantwortete und einen altersgerechten Einblick in die Arbeit einer Beraterin gab.</p> <p>Auch der Vorstandsvorsitzende von Pro Femina und Projektleiter von 1000plus, Kristijan Aufiero, nahm sich Zeit und empfing die Jugendlichen in seinem Büro. Schließlich kamen einige beratene Frauen in einem <a href="https://www.youtube.com/watch?v=5F3eM4j8M-o">YouTube-Video</a> auch noch selbst zu Wort. Als alle Fragen geklärt und die Teller mit den Süßigkeiten geleert waren, zeigte die Uhr schon sieben Uhr abends an. Das Thema Schwangerschaftskonflikt kann man aber auch nicht im Schnelldurchlauf abhaken, da waren sich alle einig.</p> <div class="video-embed-field-provider-youtube video-embed-field-responsive-video"><iframe width="854" height="480" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen" id="youtube_iframe_5c0ffd17c7cb9" src="https://www.youtube.com/embed/5F3eM4j8M-o?autoplay=0&amp;start=0&amp;rel=0&amp;enablejsapi=1"></iframe> </div> <p style="-webkit-text-stroke-width:0px; text-align:justify"> </p> </div> <div id="rate-node-558" class="rate-widget-fivestar"> <div class="item-list"> <ul> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-1">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-2">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-3">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-4">Stern</div> </li> <li> <div class="rate-fivestar-btn-empty rate-fivestar-5">Stern</div> </li> </ul> </div> </div> Fri, 19 Oct 2018 12:53:53 +0000 Voigt 558 at https://www.1000plus.net