Damit das Leben weitergeht

Es gibt viele Gründe, gemeinnützige Organisationen wie Pro Femina e.V., den Träger von 1000plus, in seinem Testament zu bedenken: Zum Beispiel, weil Zuwendungen an gemeinnützige Organisationen ohne steuerliche Abzüge dort ankommen und „abschlagsfrei“ Gutes bewirken.

Immer wieder fragen Unterstützer von 1000plus, wie sie Schwangere in Not in ihrem Nachlass bedenken können. Denn für sie ist es ein schöner Gedanke, nach ihrem eigenen Leben das Ja zum Leben vieler weiterer Menschen zu ermöglichen.

Bei alledem können verschiedene Fragen aufkommen: Welche verschiedenen Möglichkeiten des Vererbens gibt es? Wie kann ich sichergehen, dass mein letzter Wille auch aufgefunden und vollstreckt wird?

Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in unserer Broschüre „Damit das Leben weitergeht – mein Vermächtnis für Schwangere in Not“ (hier online).

 

Monika

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Thema haben, können Sie sich gerne unverbindlich an die 1000plus-Ansprechpartnerin zum Thema Vermächtnis, Monika Aufiero, wenden.

Das geht telefonisch unter der Nummer 089 / 54041050, per E-Mail an kontakt@1000plus.net oder postalisch an das Projekt 1000plus I Pro Femina e.V., VERMÄCHTNIS, Widenmayerstraße 16, 80538 München.