Junge Frau entscheidet sich während dem Abtreibungsprozess für das Kind

Freund drängte sie zur Abtreibung

11.06.2024

Kelcis
Die junge Mutter Kelcis. Copyright by Bildquelle: https://pregnancyhelpnews.com/iowa-pregnancy-center-sees-first-abortion-pill-reversal

Die junge Frau namens Kelcis hat trotz begonnenem Abtreibungsprozess ihr Kind zur Welt gebracht, wie das Portal Life News berichtet. Ihr Freund drängte sie zur der Abtreibung.

Peggy Knudson, Gründerin und Leiterin des Cradle of Hope Pregnancy Resource Center in Iowa, erinnerte sich an eine SMS, die sie eines Nachts im Januar 2024 von Kelci erhielt. Kelci hatte Knudson erzählt, wie ihr Partner sie zur Abtreibung überredet hatte und dass sie Angst vor ihm hatte.

Kelci hatte Cradle einige Tage zuvor über eine andere Organisation in Iowa kontaktiert, die versucht hatte, sie in einem Frauenhaus unterzubringen. Sie erzählte Kelci von der Umkehrung der Abtreibungspille für den Fall, dass ihr Freund sie zwingen würde, in eine Abtreibungsklinik zu gehen.

„Ich fragte: ‚Waren Sie heute [in einer Abtreibungsklinik]?‘“, erzählt Knudson. „Sie sagte: ‚Ja, um 16 Uhr‘“.

Anschließend sei Kelcis zu einem Mutterhaus gebracht worden, wo eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt wurde. Obwohl die Herzfrequenz des Babys niedrig war, bewegte sich das Ungeborene „sehr aktiv“, so Knudson. 

Gemäß dem APR-Protokoll erhielt die junge Frau ein Rezept für Progesteron und begann mit der Einnahme des Hormons. Bei der nächsten Ultraschalluntersuchung wäre der Herzschlag des Babys kräftig gewesen. 

Einige Wochen soll Kelci im Mutterhaus geblieben sein. Danach habe sie in eine eigene Wohnung ziehen können und freut sich auf die Geburt ihrer Tochter. 

Der errechnete Geburtstermin sei im Juli.

Hinterlassen Sie Ihre Meinung

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Mehr zu diesem Thema